bedeckt München

FC Bayern in der Einzelkritik:Wie ein blonder Xabi Alonso

Joshua Kimmich wird zur Passmaschine, Radio Müller sendet wieder - und Robert Lewandowski? Macht's halt wie immer. Die Bayern gegen Piräus in der Einzelkritik.

Aus dem Stadion von Martin Schneider

12 Bilder

Bayern Muenchen v Olympiacos FC: Group B - UEFA Champions League

Quelle: Bongarts/Getty Images

1 / 12

Manuel Neuer

Sagte nach dem Spiel in Frankfurt, die nächsten Tage an der Säbener Straße würden "sehr unruhig" werden. Nun verhält es sich ja so, dass es, je besser es für den FC Bayern läuft, desto ruhiger werden die Spieltage für Manuel Neuer. Wurde einmal von David Alaba mit einem verunglückten Rückpass gestört, fing ein paar lange Bälle von Olympiakos durch seine berühmten Ausflüge ab. Hatte ansonsten einen ruhigen Tag.

-

Quelle: AFP

2 / 12

Benjamin Pavard

Was sagt es über Pavards Qualitäten als gelernter Innenverteidiger, wenn statt ihm zwei nicht-gelernte Innenverteidiger eben dort spielen? Die Antwort könnte zu unguten Deutungen führen, aber in diesem Fall priorisierte Hansi Flick die Option "Kimmich im Zentrum" offenbar so sehr, dass er auf seinen einzigen verbliebenen Rechtsverteidiger zurückgriff - Pavard. Köpfte kurz vor der Pause an den Pfosten und weckte damit das Stadion wieder auf, das von den ewigen Passstafetten (siehe Kimmich) am eindösen war. Auch mit guten Ballgewinnen und dynamischen Vorstößen.

-

Quelle: AP

3 / 12

Javi Martínez

Wurde von Hansi Flick getröstet, als Niko Kovac ihn mal wieder auf die Bank setzte. Flick baute ihn quasi als erste Amtshandlung auf, versprach ihm zwei Einsätze für die kommenden Spiele. Martinez dankte es ihm mit einer Leistung, für die er nicht getröstet werden musste.

Olympiacos FC v Bayern Muenchen: Group B - UEFA Champions League

Quelle: Bongarts/Getty Images

4 / 12

David Alaba

Hansi Flick wird auf seiner Smartwatch einen Ausschlag seines Ruhepulses registriert haben, als David Alaba in der 16. Minute völlig verunglückt auf Manuel Neuer zurücklegen wollte. Es war sein einziger Aussetzer als Innenverteidiger, sonst diszipliniert, organisiert und mit einem Geistesblitz-Pass in der 39. Minute auf Leon Goretzka, aus dem auch ein Tor hätte werden können.

(Archivbild)

-

Quelle: AP

5 / 12

Alphonso Davies

Zahlt derzeit als Außenverteidiger so viel Lehrgeld, dass man Angst um seinen Kontostand haben muss. Wurde gegen Olympiakos noch ein bisschen ärmer, hatte seine Probleme mit Lazar Randjelovic, erhielt aber von der Südkurve Applaus für jede gute Aktion und von Manuel Neuer mal einen Klaps. David Alaba rückte vermutlich aus Fürsorgepflicht immer ein bisschen näher zu ihm als nötig. Zu seiner Verteidigung: Ist einfach kein Verteidiger, und eigentlich weiß man das auch.

-

Quelle: AP

6 / 12

Joshua Kimmich

Es heißt, Hansi Flick wollte Joshua Kimmich schon bei der WM 2018 ins Zentrum stellen und, wie sagt man so schön, die Geschichte hätte ihm Recht gegeben. Wollte Kimmich an diesem kühlen Mittwoch so gern im Zentrum haben, dass er dafür die halbe Abwehr umbaute. Flick lag damit richtig, Kimmich wurde zur Passmaschine (über hundert Zuspiele am Ende) und verteilte die Bälle wie ein blonder Xabi Alonso. Das Tor von Lewandowski fiel nach einer Spielverlagerung von Kimmich. Alonso würde sich vor Anerkennung durch den roten Bart streichen.

Bayern München - Olympiakos Piräus

Quelle: dpa

7 / 12

Leon Goretzka

Schoss in der fünften Minute auf das Tor, in der elften Minute über das Tor und kurz danach in die Abwehrbeine von Olympiakos. Schoss also sehr viel. Hätte nach 20 Minuten mal besser geschossen, probierte aber erfolglos den Steckpass auf Lewandowski. Köpfte nach Wiederanpfiff so wuchtig auf das Piräus-Tor, dass er bis jetzt rätselt, wie José Sa den noch halten konnte.

Bayern Muenchen v Olympiacos FC: Group B - UEFA Champions League

Quelle: Bongarts/Getty Images

8 / 12

Kingsley Coman

Völlig unabhängig davon, wer gerade Bayern-Trainer ist, bleibt es dabei, dass Kingsley Coman ein sehr schneller Fußballer ist. Hatte die beste Aktion der ersten Halbzeit, als er nach 34 Minuten durch die griechische Hintermannschaft cruiste wie ein Jetski durch den Hafen von Piräus. Schoss mit der Pike ab und nur der Unterarm von José Sa verhinderte das Tor.

Bayern München - Olympiakos Piräus

Quelle: dpa

9 / 12

Thomas Müller

Radio Müller (sein Spitzname von Neu-und-Alt-Co-Trainer Hermann Gerland) ist wieder da. Er redete und kommandierte und redete und redete und kommandierte, er schickte seine Mitspieler übers Feld und redete und irgendwann fragte man sich, wo er eigentlich die Luft zum Laufen hernimmt. Hätte sich selbst in der 35. Minute sagen sollen, dass er besser direkt geschossen hätte, statt sich den Ball nochmal auf den Linken zu legen.

-

Quelle: AP

10 / 12

Serge Gnabry

Tauschte mit Kingsley Coman immer wieder sie Seiten (wie schon unter Niko Kovac), stellte den Gegner mit seinen Dribblings vor Probleme (wie schon unter Niko Kovac) - ihm fehlte aber am Ende das Glück (wie Niko Kovac).

-

Quelle: AFP

11 / 12

Robert Lewandowski

Trainer kommen, Trainer gehen, der Sommer wird zum Herbst und der Herbst geht in den Winter über. Alles fließt im ewigen Wandel, nur eine Sache bleibt immer gleich: Robert Lewandowski trifft. Diesmal nach Vorlage von Kingsley Coman mit dem rechten Außenrist ins kurze Eck.

-

Quelle: AP

12 / 12

Corentin Tolisso, Ivan Persisic und Coutinho

Kamen spät und Perisic reichten zehn Sekunden auf dem Feld für das 2:0.

© SZ.de/chge
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema