Paris Saint-Germain in der Champions League:Der Dreizack hat Gebrechen

PSG

Finstere Mienen vor dem wichtigsten Spiel des Jahres: Die Pariser Ausnahmekönner Neymar, Kylian Mbappé und Lionel Messi (von links).

(Foto: Micah Crook/Imago)

Sind die Verletzungen von Kylian Mbappé und Lionel Messi Pech oder Poker? Aber selbst wenn sie mit Neymar gegen Bayern auflaufen würden, fragen sie sich in Paris gerade mehr denn je, ob das Team nicht an einem fundamentalen Baufehler leidet.

Von Oliver Meiler

Es gibt bekanntlich Dinge, die auch alles Geld der Welt und des Golfs im Speziellen nicht kaufen können. Glück zum Beispiel, die sonnige Fügung des Schicksals. Wenn man die aktuellen Unpässlichkeiten zusammenzählt, die sich gerade durch den hoch bezahlten Kader von PSG ziehen, könnte man geradeaus von Pech reden. Von "poisse" eben, wie es auch die Zeitung Le Parisien nennt, die der alternierenden Fortune des Pariser Fußballvereins in katarischem Besitz aus geosentimentaler Nähe vollste Aufmerksamkeit schenkt. Immer, das ganze Jahr über. Sie muss es also wissen.

Zur SZ-Startseite

SZ PlusNeuer Torwarttrainer beim FC Bayern
:Diesmal kommt der Kumpel des Trainers

Auffällig wortkarg gibt der FC Bayern die Verpflichtung des neuen Torwarttrainers bekannt. Michael Rechner gilt als Vertrauter von Julian Nagelsmann - und hat besten Kontakt zu einem Keeper, der Manuel Neuer einmal beerben könnte.

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: