bedeckt München 30°

Bayern II:Ein Punkt ist zu wenig

Die zweite Mannschaft des FC Bayern München II tritt im Abstiegskampf der dritten Liga auf der Stelle: Eine couragierte Leistung auswärts beim MSV Duisburg brachte nur ein 2:2 (1:1). Es war spekuliert worden, dass einige Profis die jungen Bayern im Abstiegskampf unterstützen würden, zumindest diesmal war das noch nicht der Fall. Dafür stand in Justin Che ein 17-Jähriger in der Startelf sowie insgesamt drei 18-Jährige, einer davon Lasse Günther, der sein Startelf-Debüt gab - allerdings nach 35 Minuten mit einer Knieverletzung ausgewechselt werden musste.

Die Elf spielte mutig nach vorne und ging durch das Premierentor von Armindo Sieb auch früh in Führung (13.), ließ in der Defensive aber auch immer wieder Lücken und kassierte so auch prompt den Ausgleich durch Aziz Bouhaddouz (14.). Bayerns Torwart Ron-Thorben Hoffmann bekam kurz vor der Pause deutlich mehr zu tun als der Duisburger Leo Weinkauf, der einst bei den Bayern ausgebildet wurde.

Gleich nach Wiederanpfiff hatte erneut Sieb die Chance zur zweiten Führung, es war der Beginn einer Serie von Münchner Großchancen, die alle ungenutzt blieben - zum 2:1 für Duisburg traf dann der 17-jährige Che mit einem Eigentor, als er aus kurzer Distanz angeschossen wurde (61.). Der Verteidiger Dennis Waidner bekam nach ein paar Minuten Leerlauf einen fragwürdigen Foulelfmeter zugesprochen, der eingewechselte Jann-Fiete Arp verwandelte sicher zum Ausgleich (73.). Den jungen Bayern fehlen drei Spiele vor Saisonende zwei Punkte auf den rettenden 16. Platz.

© SZ vom 06.05.2021 / cal
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB