bedeckt München 15°
vgwortpixel

Bayer Leverkusen:Sascha Lewandowski hört als Cheftrainer auf

1. FC Nuernberg v Bayer 04 Leverkusen - Bundesliga

Sascha Lewandowski hört als Cheftrainer in Leverkusen auf.

(Foto: Bongarts/Getty Images)

Lange war mit diesem Schritt gerechnet worden, nun ist es offiziell: Sascha Lewandowski beendet seine Tätigkeit als Cheftrainer bei Bayer Leverkusen, er kehrt in den Nachwuchsbereich zurück.

Sascha Lewandowski und Bayer Leverkusen vollziehen den erwarteten Schnitt: Der Coach beendet seine Tätigkeit beim Champions-League-Starter und übernimmt zur Spielzeit 2013/2014 die neue Funktion als Nachwuchs-Cheftrainer des Bundesligisten - ein Herzenswunsch des 41-Jährigen. Lewandowski unterzeichnete nach Bayer-Angaben vom Mittwoch einen bis zum 30. Juni 2016 datierten Vertrag.

Er hatte die Profis der Werkself gemeinsam mit Teamchef Sami Hyypiä als Tabellendritter direkt in die "Königsklasse" geführt. Bayer vertraut in der neuen Spielzeit auf ein "starkes Trainerteam um Sami Hyypiä", wie Sportchef Rudi Völler erläuterte.

"Der Schritt fiel mir nicht leicht, weil ich dafür die gute Zusammenarbeit mit dem Team und die große sportliche Herausforderung Champions League aufgeben muss. Aber andererseits freue ich mich jetzt sehr auf die neue Aufgabe", sagte Lewandowski.

Schon seit längerem hatte er die Rückkehr in den Jugend- und Nachwuchsbereich im Hinterkopf. "Ich bin froh, dass ich in den zurückliegenden 14 Monaten helfen konnte, nachdem ich die Lizenzmannschaft gemeinsam mit Sami Hyypiä in einer schwierigen Situation übernommen hatte", wurde Lewandowski in einer Vereinsmitteilung zitiert.

Er scheidet im Reinen mit sich aus dem Cheftraineramt: "Wir haben jetzt ein funktionierendes Team, das darüber hinaus noch hohes Entwicklungspotenzial besitzt, und spielen guten und erfolgreichen Fußball."

Bayer-Geschäftsführer Wolfgang Holzhäuser betonte, "dass wir mit Sascha Lewandowski gerne in derselben Konstellation weitergearbeitet hätten wie bisher".