Bastian Schweinsteiger in den USA:Alles richtig gemacht

Lesezeit: 6 min

Fußball: Chicago Fire - Montreal Impact

Sofort angekommen in Chicago: Bastian Schweinsteiger überzeugte bei seiner Premiere in den USA - auch als Torschütze.

(Foto: dpa)

Die Hölle der Demütigungen hat Bastian Schweinsteiger in Manchester hinter sich gebracht - und dabei immer Haltung bewahrt. In Chicago wird er genau dafür gefeiert - und trifft im ersten Spiel. Von einem, der als Junge auszog und zum Gentleman wurde.

Von Jürgen Schmieder, Chicago

Bastian Schweinsteiger ist bestens gelaunt, als er am Freitagmorgen durch die Katakomben dieses Fußballstadions in Chicago läuft. Die Kollegen sind schon draußen auf dem Feld, sie wärmen sich auf, doch das Training beginnt erst, als der prominente Zugang die Umkleidekabine verlässt. "Ist doch schön hier", sagt Schweinsteiger im Vorbeigehen zum Reporter aus der Heimat. Der will antworten: Nein, Bastian, das ist nicht schön hier!

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Die Performerin und Choreografin Florentina Holzinger
Kunst
»Sich über Scham hinwegzusetzen hat etwas Ermächtigendes«
Datenschutz
Staatliche Kontrolle durch die Hintertür
Dermatology, symptomatology, woman; gesundheit vorsorge
Gesundheit
Welche Vorsorge-Termine wirklich wichtig sind
Brainfood
Essen und Trinken
»Was wir essen, wirkt sich unmittelbar auf unser Gehirn aus«
Juristenausbildung
In Rekordzeit zur schwarzen Robe
Zur SZ-Startseite