Bastian Schweinsteiger:"Ich werde immer einer von euch bleiben"

Er stürmt, er schießt ein Tor, er weint ein bisschen: Bastian Schweinsteiger verabschiedet sich vom FC Bayern. Sein Abend in der Einzelkritik.

Aus dem Stadion von Christopher Gerards

1 / 11

Vor dem Spiel

Prime Minister Dr. Markus Soeder Honors Bastian Schweinsteiger With The Bavarian Order Of Merit

Quelle: Alexander Hassenstein/Bongarts/Getty Images

Hat Schweinsteiger allerlei Ehrungen bekommen. 2000 Leute haben ihm und Chicago Fire am Sonntag an der Säbener Straße beim Training zugesehen. Am Montag bekam er dann den bayerischen Verdienstorden. Außerdem ist Schweinsteiger nun das 18. Mitglied der Hall of Fame des FC Bayern, wodurch man nun weiß, dass der FC Bayern eine Hall of Fame hat.

2 / 11

Aufwärmen

Bastian Schweinsteiger Testimonial - Bayern Munich v Chicago Fire

Quelle: Michael Dalder/Reuters

43 Minuten vor dem Anpfiff kam Schweinsteiger auf den Platz und sorgte qua Anwesenheit dafür, dass der Stadionsprecher seine Rede unterbrechen musste: Das Publikum applaudierte zu laut. Klatschte dann 20, 30 Sekunden lang zurück, lief Richtung Südkurve, klatschte, lief zurück und zog ein paar Läufe an, unterbrochen von Grüßen ins Publikum. Kurz darauf brandete dann nochmal lauter Applaus auf: Sven Ulreich und Manuel Neuer hatten den Platz betreten.

3 / 11

Wiedersehen

FC Bayern Muenchen v Chicago Fire - Friendly Match

Quelle: Adam Pretty/Bongarts/Getty Images

David Alaba und Rafinha standen eine gute halbe Stunde vor dem Spiel am Mittelkreis, vor ihnen lag ein Transparent mit der Nummer 31, darunter der Name "Schweinsteiger". Die beiden standen Arm in Arm und betrachteten die Hälfte des Gegners, der an diesem Tag nicht ausschließlich Gegner war. Sie lauerten. Irgendwann kam Manuel Neuer dazu, dann standen sie zu dritt Arm in Arm, weiterhin lauernd. Es dauerte, bis der Mann, auf den sie warteten, sie sah: Bastian Schweinsteiger lächelte, trabte in ihre Richtung. Er klatschte die Spieler ab, mit denen er bis 2015 kickte, und dann vereinten sie sich zu einer einzigen Umarmung.

4 / 11

Einlaufen

FBL - GER - BAYERN MUNICH - FAREWELL - SCHWEINSTEIGER

Quelle: Christof Stache/AFP

Als beide Teams den Platz betraten, fehlte Schweinsteiger, was daran lag, dass er einen eigenen Einmarsch bekam. Er schritt den Unterrang der Arena hinunter, vorbei an ausgestreckten Armen des Publikums, auf dem einzigen beleuchteten Pfad der ansonsten dunklen Arena. Umarmte dann die ehemaligen Mitspieler und ging vorbei an den versammelten Pokalen seiner Bayern-Karriere: Meisterschalen (acht), DFB-Pokalen (sieben), einem Champions-League-Pott, einem Supercup, einem Weltpokal. Hockte sich hin für ein Foto, klatschte die Bayern-Startspieler ab (mit denen er größtenteils nie spielte) und reihte sich neben die derzeitigen Kollegen ein, mit dem Rücken zur tribünengroßen Choreographie mit dem Namen "Basti is back". Bekam von Bayern-Vorstand Karl-Heinz Rummenigge und Präsident Uli Hoeneß noch ein Foto seiner größten Bayern-Momente, es folgten "Fußballgott-Rufe" (womit weder Rummenigge noch Hoeneß gemeint waren).

5 / 11

Erster Ballkontakt

Bastian Schweinsteiger Testimonial - Bayern Munich v Chicago Fire

Quelle: Michael Dalder/Reuters

Half beim Anstoßausführen mit und leitete damit den ersten Angriff für Chicago ein. Stand danach weiter hinten, nämlich in der fünfköpfigen Innenverteidigung und im defensiven Mittelfeld, als eine Art Libero.

6 / 11

Die erste Halbzeit

FC Bayern Muenchen v Chicago Fire - Friendly Match

Quelle: Adam Pretty/Bongarts/Getty Images

Verlangte von Schweinsteiger vor allem eins: verteidigen. Organisierte die Abwehr, blockte eine James-Flanke zur Ecke, dirigierte die Kollegen nach Sandro Wagners Pfostenschuss. Erhielt für quasi jeden längeren Ballkontakt Szenenapplaus. Durfte sich dann zwei Tore seines Ex-Klubs ansehen, die beide nicht für Heiterkeit bei ihm sorgten. Unterließ Jubelsprünge, beklagte sich stattdessen nach dem 0:1 bei einem Kollegen. Durfte sich zumindest an den Liedern der Fans erfreuen. Sie handelten von "Schweini", "Bastis wahrer Liebe" (der FCB) und dem bereits erwähnten "Fußballgott".

7 / 11

Die zweite Halbzeit

FC Bayern Muenchen v Chicago Fire - Friendly Match

Quelle: Adam Pretty/Bongarts/Getty Images,

Begann damit, dass Schweinsteiger im Mittelfeld des FC Bayern auflief. Außerdem trugen nun alle Bayern-Spieler die Nummer 31, was später dazu führte, dass die Nummer 31, Arjen Robben, nach Vorarbeit von der Nummer 31, Thomas Müller, das 3:0 erzielte.

8 / 11

Die erste Torchance

FC Bayern Muenchen v Chicago Fire - Friendly Match

Quelle: Adam Pretty/Bongarts/Getty Images

Hatte Schweinsteiger in der 53. Minute. Serge Gnabry (Nummer 31) bediente Juan Bernat (31), der leitete weiter auf Schweinsteiger, ein Mitspieler/Gegner aus Chicago warf sich seinem Schuss aber noch in den Weg und verhinderte vorerst weitere "Fußballgott"-Gesänge. Auffällige Szene danach: Umarmte zum dritten Mal an diesem Abend David Alaba (31), diesmal um einen Ball anzunehmen. Ließ sich später bei einem Dribbling fallen, nachdem Arjen Robben (31) ihn angespielt hatte. Flachste dann nochmal mit Robben, nachdem dieser einen Fehlpass gespielt hatte.

9 / 11

Sein Tor

Bastian Schweinsteiger Testimonial - Bayern Munich v Chicago Fire

Quelle: Michael Dalder/Reuters

Wollte Schweinsteiger unbedingt erzielen. Trieb sich entsprechend weit vorne rum, gescheite Zuspiele erreichten ihn aber zunächst kaum. Als er einen relativ laschen Schuss aufs Tor setzte, musste sich Chicagos Torhüter Stefan Cleveland Pfiffe dafür anhören, dass er einen Ball gehalten halte, den er nicht nicht hätte halten können. Und dann: Traf Schweinsteiger doch noch. Nachdem Alaba (31) eine Flanke in den Lauf serviert hatte, schoss Schweinsteiger volley das 4:0 (sein erstes Tor für Bayern seit dem 2:0 im Mai 2015 gegen Mainz, Anm. d. Red.).

10 / 11

Nach dem Spiel

FC Bayern München - Chicago Fire

Quelle: Sven Hoppe/dpa

Versammelte sich so gut wie jeder Spieler um Schweinsteiger, klatschte ab, umarmte ihn. Der herzte sich Richtung Mittelpunkt, wo er dem Publikum applaudierte und das Publikum ihm. In Videobotschaften meldeten sich Wegbegleiter wie Ottmar Hitzfeld, Philipp Lahm, Uli Hoeneß, Per Mertesacker, Mario Götze, Lukas Podolski, Holger Badstuber, Felix Neureuther, Angelique Kerber, unter anderem.

11 / 11

Worte zum Abschied

FC Bayern München - Chicago Fire

Quelle: Sven Hoppe/dpa

Schließlich sprach Schweinsteiger zum Publikum, und zum ersten Mal an diesem Abend in der Münchner Arena kamen ihm Tränen. "Ich bin einer von euch, und ich werde immer einer von euch bleiben", sagte er. Und: "Meine Vergangenheit gehört nur dem FC Bayern und sonst keinem." Dann machte er sich auf zur Ehrenrunde, auf dem Rasen leuchteten die Worte "Danke Basti".

© SZ.de/ebc
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema