Basketball:Würzburg setzt weiter aus

Trotz einer etwas entspannteren Corona-Lage im Kader kann Basketball-Bundesligist Würzburg auch sein für Samstag geplantes Spiel bei den Niners Chemnitz nicht bestreiten. Ein "gutes Dutzend Personen" müsse auf Anweisung des Gesundheitsamts "teilweise bis Anfang kommender Woche" in Quarantäne bleiben, teilte der Klub mit. Schon die Partie bei Brose Bamberg hatte abgesagt werden müssen. Allen Betroffenen gehe es "wieder gut", teilten die Würzburger weiter mit: "Sie haben die Infektion nach aktuellem Stand gut überstanden."

Voraussichtlich wird s.Oliver Würzburg am 23. Januar mit dem Auswärtsspiel in Frankfurt wieder in den Spielbetrieb einsteigen und dann zwei englische Wochen mit fünf Spielen innerhalb von fünfzehn Tagen bestreiten. Auch das für Mittwoch angesetzte Europe-Cup-Spiel von Medi Bayreuth wurde am Dienstagabend gestrichen. Grund: Corona-Fälle im Team von Legia Warschau.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB