Basketball:Weltmeister Schröder hält Kleber-Rückkehr für möglich

Basketball
Dennis Schröder mit dem WM-Pokal. Foto: Julian Stratenschulte/dpa (Foto: dpa)

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Toronto (dpa) - Basketball-Weltmeister Dennis Schröder kann sich eine Rückkehr von Maximilian Kleber in die deutsche Nationalmannschaft vorstellen.

"Einen Maxi Kleber braucht jedes Team. Er spielt Defense, macht das Feld breit, holt Rebounds und kann Alley Oops verwerten. Er ist sich auch nicht für die Drecksarbeit zu schade", sagte der 30 Jahre alte Schröder in einem Interview bei Spox. Schröder erklärte, er habe sich beim letzten Mal, als "die Medien dann natürlich durchgedreht sind", nicht richtig ausgedrückt. Eine Nominierung sei die Entscheidung von Bundestrainer Gordon Herbert.

Schröder hatte Kleber im Juli in einem Podcast unter anderem vorgeworfen, "kein Game" zu haben und ihn für seine EM-Absage 2022 kritisiert. Kurz danach erklärte Kleber, der zum vorläufigen WM-Kader gezählt hatte, seinen Rückzug für das Turnier, bei dem Deutschland am Ende überraschend Weltmeister wurde. Der Deutsche Basketball Bund (DBB) stellte sich klar auf Schröders Seite. Dieser entschuldige sich auch zweimal öffentlich bei NBA-Profi Kleber.

Durch den WM-Titel sind die Basketballer auch für die Olympischen Spiele 2024 in Paris qualifiziert. Als Schröders Toronto Raptors und Klebers Dallas Mavericks jüngst in der NBA gegeneinander spielten, sei Kleber auf Schröder zugegangen. "Er hat mir in die Augen geguckt und gesagt: 'Hey, Glückwunsch zum Sieg, auch zum MVP. Ich bin stolz auf dich.'" Schröder sei es bei der Kritik an Kleber nur darum gegangen, das Bronze-Team der Heim-EM 2022 zu beschützen. "Das war mein einziger Anhaltspunkt, dieses Team vielleicht wieder zusammenzubringen."

© dpa-infocom, dpa:231204-99-176284/2

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: