Basketball-Superstar:LeBron James erzielt als erster NBA-Spieler 40.000 Punkte

Lesezeit: 1 min

Lakers-Superstar LeBron James (23) ist der erste NBA-Spieler, der 40.000 Punkte in seiner Karriere erzielt hat. (Foto: Mark J. Terrill/AP)

Bereits seit etwas mehr als einem Jahr ist LeBron James der Rekordschütze der NBA. Seitdem baut er seine Punktemarke weiter aus - nun über die bisherige Schallmauer von 40.000 Punkten.

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Los Angeles (dpa) - LeBron James hat als erster Spieler in der Geschichte der nordamerikanischen Basketball-Profiliga NBA die Marke von 40.000 Punkten erreicht.

Der Starspieler von den Los Angeles Lakers erzielte gegen Titelverteidiger Denver Nuggets (114:124) die noch fehlenden neun Punkte bereits früh im Spiel: Zu Beginn des zweiten Viertels zog der 39 Jahre alte Superstar unnachahmlich zum Korb und legte den Ball mit links via Brett in den Korb. James beendete die denkwürdige Partie mit 26 Punkten und war damit bester Werfer der Lakers.

Plattform X

Die SZ-Redaktion hat diesen Artikel mit einem Inhalt von X Corp. angereichert

Um Ihre Daten zu schützen, wurde er nicht ohne Ihre Zustimmung geladen.

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von X Corp. angezeigt werden. Damit werden personenbezogene Daten an den Betreiber des Portals zur Nutzungsanalyse übermittelt. Mehr Informationen und eine Widerrufsmöglichkeit finden Sie untersz.de/datenschutz.

„Der erste Spieler zu sein, der etwas tut, ist in dieser Liga ziemlich cool“, sagte James nach der Partie, „allein die Geschichte zu kennen, die Großen, die die Liga hervorgebracht hat.“ James besticht in seinen mittlerweile 21 Jahren in der NBA besonders durch seine Konstanz. Seit mehr als 1200 Partien beziehungsweise 17 Jahren hat er immer mindestens zehn Punkte erzielt, selbst Michael Jordan schaffte das nur 866 Spiele in Serie.

„Ich habe das Gefühl, dass ich auf dem Spielfeld immer noch in der Lage bin, die Dinge zu tun, die ich vor zehn Jahren getan habe, und einige Dinge, die ich vor 20 Jahren getan habe“, sagte James, der seine letzten 10.000 Punkte in genauso vielen Spielen erzielte wie seine ersten und dessen Punktekurve auch noch keine altersbedingte Delle zeigt.

Die Niederlage gegen Denver konnte er aber nicht verhindern. Nikola Jokic glänzte mit 35 Punkten, zehn Rebounds und sieben Assists und führte den Titelverteidiger zum sechsten Sieg in Serie. Seit der All-Star-Spiel-Pause sind die Nuggets ungeschlagen.

Mann des Abends war dennoch James: Wurde die Partie gegen die Oklahoma City Thunder im Februar 2023 noch für zehn Minuten unterbrochen, als er Kareem Abdul-Jabbars 38.387 Punkte übertraf und zum besten Punktesammler der NBA-Geschichte avancierte, wurde diesmal bis zur nächsten Auszeit gewartet, ehe James gewürdigt wurde. Die Zuschauer erhoben sich für Applaus und es wurde ein Video in der Halle eingespielt.

Plattform X

Die SZ-Redaktion hat diesen Artikel mit einem Inhalt von X Corp. angereichert

Um Ihre Daten zu schützen, wurde er nicht ohne Ihre Zustimmung geladen.

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von X Corp. angezeigt werden. Damit werden personenbezogene Daten an den Betreiber des Portals zur Nutzungsanalyse übermittelt. Mehr Informationen und eine Widerrufsmöglichkeit finden Sie untersz.de/datenschutz.

© dpa-infocom, dpa:240303-99-201276/3

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: