bedeckt München
vgwortpixel

Basketball:Stuckey geht nach Crailsheim

Der Bundesligist löst den Vertrag mit dem 29 Jahre alten Guard vorzeitig auf, der zu den Merlins wechselt. Brose plant laut einer Pressemitteilung keine Nachverpflichtung als Ersatz.

Brose Bamberg und Maurice Stuckey gehen getrennte Wege. Darauf haben sich der Tabellenvierte der Basketball-Bundesliga und der 29-jährige Guard verständigt. Der bis Saisonende laufende Vertrag wurde aufgelöst, dies macht Stuckey frei für einen Wechsel zum Ligakonkurrenten Crailsheim Merlins. "Die Entscheidung habe ich mir nicht einfach gemacht", sagte Stuckey. "Ich hatte tolle Jahre in Bamberg und es wird immer ein besonderer Ort für mich sein. Für mich ist es aber an der Zeit, etwas Neues einzugehen."

Bambergs Sportdirektor Leo De Rycke erklärte, es sei "leider nicht gelungen, für Moe die richtige Rolle im Team zu finden. Er ist Profi und möchte natürlich mehr Spielzeit haben. Da wir ihm das aber momentan nicht in dem Umfang bieten können, ist ein Wechsel für ihn sinnvoll." Unter Trainer Roel Moors war Stuckey kaum noch zum Einsatz gekommen. Er wirkte in der Bundesliga in acht von elf Spielen durchschnittlich sieben Minuten lang mit, in der Champions League in drei von sieben Partien.

Der Klub wolle Stuckey "keine Steine in den Weg legen, vor allem, da er ein guter Typ ist", sagte De Rycke. Stuckey war 2018 aus Würzburg zurück nach Bamberg gekommen, wo er bereits von 2009 bis 2012 aktiv gewesen war. Insgesamt 285 Bundesliga-Spiele stehen in Stuckeys Lebenslauf, er holte mit den Bambergern drei deutsche Meistertitel (2010 bis 2012) und vier Mal den Pokal. Brose plant laut der Pressemitteilung keine Nachverpflichtung als Ersatz für Stuckey. Die Merlins reagieren mit der Verpflichtung auf die Verletzung von Jeremy Morgan, der ihnen wegen Bänderrissen im Sprunggelenk noch drei bis fünf Wochen fehlen wird. "Uns war wichtig, eine nachhaltige Lösung bis zum Ende der Saison zu finden. Es geht nicht darum, nur die Ausfallzeit von Jeremy Morgan zu überbrücken", sagte Crailsheims Sportlicher Leiter Ingo Enskat.