bedeckt München 29°

Basketball:Serie von Dennis Schröder und den Hawks reißt

FIS Alpine Skiing World Cup in Lienz

Rast im Riesenslalom von Lienz aufs Treppchen: Viktoria Rebensburg

(Foto: dpa)

In der NBA verlieren die Atlanta Hawks nach sechs Siegen in Folge. Die Dallas Mavericks gewinnen mit einem schwachen Dirk Nowitzki. Ski-Rennfahrerin Viktoria Rebensburg fährt beim Riesenslalom aufs Podium.

Basketball, NBA: Trotz einer schwächeren Leistung hat Dirk Nowitzki mit den Dallas Mavericks den 18. Saisonsieg in der nordamerikanischen Basketball-Liga NBA gefeiert. Die Mavericks gewannen am Montag (Ortszeit) zu Hause 103:93 gegen die Milwaukee Bucks. Nowitzki gelangen dabei lediglich sieben Punkte, nur drei von 15 Würfen des Deutschen fanden ihr Ziel. Bester Schütze war Wesley Matthews mit 22 Punkten. Dennis Schröder verlor mit den Atlanta Hawks 87:93 bei den Indiana Pacers. Der Nationalspieler erzielte in knapp zwölf Minuten Einsatzzeit vier Punkte. Nach zuletzt sechs Siegen kassierten die Hawks im Spitzenspiel der Ost-Hälfte ihre 13. Saisonniederlage.

Wintersport, Riesenslalom: Skirennfahrerin Viktoria Rebensburg hat mit Rang drei beim Riesenslalom in Lienz ihren ersten Podestplatz in dieser Saison geholt. Die 26-Jährige verbesserte sich beim Weltcup am Montag in Österreich von Rang fünf nach dem ersten Durchgang und war am Ende nur 0,30 Sekunden langsamer als Siegerin Lara Gut aus der Schweiz. "Es fühlt sich gut an, das ist eine Bestätigung, dass ich auf dem richtigen Weg bin. Ich hoffe, der Trend hält an", sagte Rebensburg. Fast wäre es aber zu ihrem ersten Podestplatz seit zehn Monaten nicht gekommen. Seit Tagen wird Rebensburg von Rückenschmerzen geplagt, "ich habe gar nicht gewusst, ob ich im zweiten Lauf starten kann", berichtete sie.

Gut baute mit ihrem 16. Erfolg ihre Führung im Gesamtweltcup aus. Zweite wurde die Liechtensteinerin Tina Weirather. Für Rebensburg war es nach Rang vier in Courchevel die zweite Top-Fünf-Platzierung in diesem Winter. Die anderen deutschen Starterinnen Lena Dürr, Simona Hösl und Barbara Wirth verpassten die Top 30.

Vierschanzentournee, Oberstdorf: Die Qualifikation zum Auftaktspringen der 64. Vierschanzentournee in Oberstdorf kann wohl doch wie geplant über die Bühne gehen. Nach etwa 75 Minuten ist der Stromausfall in Oberstdorf am Montag behoben worden. Ohne Flutlicht hätte die Ausscheidung bei einsetzender Dunkelheit nicht stattfinden können. Um den Zeitplan halbwegs einzuhalten, strich die Jury den zweiten Probedurchgang. Nach der Fortsetzung des ersten Trainingsdurchgangs, der nach 28 Springern abgebrochen werden musste, soll die Qualifikation beginnen. Um 15.30 Uhr war fast die gesamte Marktgemeinde im Allgäu durch den Stromausfall betroffen gewesen.

Fußball, Douglas Costa: Nach einer fulminanten Hinrunde in seiner ersten Bundesliga-Saison steckt sich Douglas Costa von Rekordmeister Bayern München auf Heimaturlaub in Brasilien ein hohes Ziel. "Wenn ich so weitermache, werde ich in zwei, drei Jahren vielleicht nicht der Beste der Welt sein, aber ich will unter die ersten fünf oder in die Top-3. Ich denke, das ist möglich", sagte der Außenstürmer im Exklusiv-Interview mit dem TV-Sender Globo mit Blick auf die Weltfußballer-Wahl. Großen Anteil am Leistungssprung seit seinem Wechsel im letzten Sommer vom ukrainischen Topklub Schachtjor Donezk an die Isar habe Trainer Pep Guardiola.

"Für mich ist er ein Genie", verriet der 25-Jährige, der in der Liga zwölf Bayern-Treffer vorbereitete, weil der am Saisonende scheidende Trainer von seinem Job besessen sei und der Spanier bei jedem Spieler das Beste heraushole. Unter Guardiola habe er gelernt, defensiv zu arbeiten und dabei seine offensiven Stärken dennoch besser auszuspielen. Nachdem er die vier letzten Punktspiele wegen muskulärer Probleme aussetzen musste, arbeitet Costa in den Ferien daheim intensiv mit einem persönlichen Konditionstrainer für ein optimales Comeback im neuen Jahr.

Fußball, Türkei: Fußball-Nationalspieler Mario Gomez trifft in der türkischen SüperLig weiter. Mit Besiktas Istanbul kam der 30-Jährige am 17. Spieltag gegen Konyaspor zu einem 4:0 (0:0)-Erfolg und erzielte dabei bereits sein 13. Saisontor. Nach der Führung durch Oguzhan Özyakup (51.) erhöhte Gomez (64.), der in den vergangenen vier Spielen traf. Zudem waren der frühere Hamburger Gökhan Töre (69.) und Kerim Frei (80.) erfolgreich. In der Tabelle baute Besiktas (41 Punkte) die Spitzenposition vor Stadtrivale Fenerbahce (37) aus, der am Montag gegen Sivasspor aber noch nachziehen kann. Derweil verliert Doublesieger Galatasaray Istanbul mit Weltmeister Lukas Podolski die Tabellenspitze aus den Augen. Der Rekordmeister kam bei Aufsteiger Kayserispor nicht über ein 1:1 (0:1) hinaus. Den Ausgleich erzielte der für Podolski in der 55. Minute eingewechselte Sinan Gümüs (61.). Galatasaray (30) hat als Dritter bereits elf Zähler Rückstand auf Besiktas.

Wintersport, Ski alpin: Der Schneemangel in Europa wirbelt den alpinen Weltcup-Kalender weiter kräftig durcheinander. Nach den Speedrennen in St. Anton strich der Skiweltverband am Montag auch die für kommende Woche geplanten Slalom-Wettkämpfe in Zagreb. Während für die Damen-Rennen Altenmarkt Zauchensee mit einer Sprintabfahrt am 9. Januar und einem Super-G am 10. Januar einspringt, ist ein Ersatz für die in Kroatien geplanten Technik-Rennen von Frauen und Männern noch nicht gefunden. Zur Debatte stehen Santa Caterina und Lienz. Der für den Neujahrstag geplante Parallel-Slalom in München war schon vor Wochen ersatzlos gestrichen worden.

© SZ.de/dpa/sid/tbr
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB