Basketball:Schröder beschäftigt Halbfinal-Aus noch immer

Basketball
Hat die Niederlage im EM-Halbfinale noch nicht ganz verarbeitet: Dennis Schröder. Foto: Soeren Stache/dpa (Foto: dpa)

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Braunschweig (dpa) - NBA-Profi Dennis Schröder hat die verpasste Chance auf die Goldmedaille bei der Basketball-EM mit der deutschen Nationalmannschaft noch nicht abgehakt.

"Ich ärgere mich immer noch, dass wir nicht Erster geworden sind. Ich schaue das Spiel gegen Spanien fast jeden Tag", sagte der 29-Jährige bei Magentasport. Gegen den Europameister hatte das deutsche Team im Halbfinale knapp verloren. "Aber im Endeffekt: wir haben Geschichte geschrieben." Bronze war die erste EM-Medaille für Deutschland seit 2005.

Der Aufbauspieler, der in der kommenden Saison wieder für die Los Angeles Lakers um Superstar LeBron James spielt, erneuerte zudem seinen eigenen Dreijahresplan mit dem deutschen Team. "Also in drei Jahren - da bin ich dann was? 31, 32 - das ist noch kein Alter. Deswegen werde ich, solange ich spielen kann und auf einem guten Niveau bin, sodass ich der deutschen Nationalmannschaft helfen kann, natürlich auch auflaufen."

Schröder ist Besitzer der Löwen Braunschweig und verfolgte das Bundesligaspiel seiner Mannschaft gegen die Würzburg Baskets. Dass er noch nicht in den USA ist, den Trainingsstart und das erste Testspiel bei den Lakers verpasste, liegt am noch fehlenden Visum. Schröder sagte allerdings, er rechne damit, noch in dieser Woche nach Kalifornien fliegen zu können. 

© dpa-infocom, dpa:221004-99-996733/2

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema