bedeckt München
vgwortpixel

Basketball:Rookie Wagner muss pausieren

Bam Adebayo, Moritz Wagner

Gegen die Miami Heat konnte Moritz Wagner (rechts) noch verletztungsfrei überzeugen.

(Foto: AP)

Der deutsche Center zieht sich bei einem Vorbereitungsspiel seiner Los Angeles Lakers eine Knöchel- und eine Knieverletzung zu. Jarmolenko verabschiedet sich bereits nach einem Jahr aus Dortmund. Dafür leiht sich der BVB Talent von Real Madrid.

LA Lakers, Moritz Wagner: Das deutsche Basketball-Talent Moritz Wagner hat sich beim Sieg seiner Los Angeles Lakers in der NBA-Summer-League verletzt. Der 21-jährige Berliner stand am Dienstag (Ortszeit) beim 102:92 (53:42)-Erfolg seines Teams gegen die New York Knicks nur insgesamt neun Minuten auf dem Parkett. Wagner, der von den Lakers mit dem 25. Pick im diesjährigen NBA-Draft ausgewählt wurde, verletzte sich bereits im ersten Durchgang. Wie "Spectrum SportsNet"-Reporter Mike Trudell auf Twitter verkündete, erlitt der Deutsche eine Zerrung im linken Bein sowie eine Stauchung des linken Knöchels. Vor seiner Verletzung erzielte der 2,11-Meter-große Wagner sieben Punkte und holte zwei Rebounds. Der 18-jährige Isaac Bonga steuerte drei Punkte zum Erfolg der Südkalifornier bei. Bester Werfer im Spiel war New Yorks Kevin Knox mit 29 Zählern. Für Los Angeles war es der dritte Sieg im dritten Spiel bei der Summer League 2018 in Las Vegas.

BVB, Andrej Jarmolenko: Der ukrainische Fußball-Nationalspieler Andrej Jarmolenko verlässt den Bundesligaclub Borussia Dortmund nach nur einem Jahr und wechselt zu West Ham United in die Premier League. Dies bestätigten beide Clubs am Mittwoch. Jarmolenko wurde im Sommer 2017 für etwa 30 Millionen Euro von Dynamo Kiew verpflichtet und sollte den zum FC Barcelona gewechselten Ousmane Dembélé ersetzen. In 26 Pflichtspielen gelangen dem 28-Jährigen lediglich sechs Treffer; der Offensivspieler konnte nur selten überzeugen. "Wir bedanken uns bei Andrej für sein Engagement und wünschen ihm und seiner Familie alles Gute für die Zukunft", sagte BVB-Sportdirektor Michael Zorc. Über die Höhe der Ablösesumme wurde nichts bekannt. Jarmolenko hatte beim BVB einen Vertrag bis 2021 unterschrieben. Auf der Insel erhält der Ukrainer einen Kontrakt über vier Jahre. "Ich bin sehr glücklich. West Ham ist ein großer Club mit tollen Fans", sagte Jarmolenko, der erstmals in der englischen Liga auf Torejagd gehen wird.

BVB, Achraf Hakimi: Fußball-Bundesligist Borussia Dortmund verstärkt sich mit dem 19 Jahre alten marokkanischen Nationalspieler Achraf Hakimi, der von Champions-League-Sieger Real Madrid ausgeliehen wird. Das Leihgeschäft endet mit Abschluss der Saison 2019/20. "Achraf Hakimi ist ein junger, sehr dynamischer Außenverteidiger, der bei Real Madrid und in der marokkanischen Nationalmannschaft schon auf höchstem Niveau gespielt hat", sagte Sportdirektor Michael Zorc. Nach BVB-Angaben kam Hakimi in der vergangenen Saison unter Trainer Zinedine Zidane für Real Madrid neunmal in La Liga (2 Tore), fünfmal in der Copa del Rey und zweimal in der Champions League zum Einsatz. Während der WM in Russland bestritt er alle Partien Marokkos über die volle Distanz. Der Teenager wird während der USA-Reise (18. bis 26. Juli) zum BVB-Kader stoßen.

Hertha BSC, Davie Selke: Stürmer Davie Selke von Fußball-Bundesligist Hertha BSC hat kurz über einen Wechsel auf die Insel nachgedacht. "Es gab Angebote, vor allem aus England. Zum Teil sehr konkret. Ich habe überlegt, ob es Sinn macht", sagte der 23-Jährige im Interview mit der Sport Bild: "Aber für mich ist es wichtiger, den nächsten Schritt im gewohnten Umfeld zu machen." In Selkes Vertrag (2022) gibt es angeblich eine Ausstiegsklausel in Höhe von rund 20 Millionen Euro, die er nach der Saison hätte ziehen können. Doch der U21-Europameister will nach einer persönlich starken Debütsaison mit Hertha hoch hinaus: "Mittelmaß passt nicht zu Berlin. Und bei Hertha will keiner eine graue Maus sein."

AC Mailand, Investor Elliot: Der US-Hedgefonds Elliot hat den italienischen Fußball-Renommierklub AC Mailand übernommen. Das gab das Finanzunternehmen um den Milliardär Paul Singer am Mittwoch bekannt. Der chinesische Eigentümer hatte es versäumt, rechtzeitig Schulden zu begleichen. Elliott verpflichtete sich zu einer Finanzspritze von 50 Millionen Euro, um "die Finanzen zu stabilisieren". Der aktuelle Besitzer Li Yonghong hatte die Frist verpasst, bis zu der er das Kapital des Spitzenvereins mit rund 32 Millionen Euro refinanzieren sollte. Li hat Milan im April 2017 vom langjährigen Besitzer und ehemaligen italienischen Ministerpräsidenten Silvio Berlusconi gekauft.

Oklahoma City Thunder, Carmelo Anthony: Die Zeichen stehen auf Abschied: Basketballer Carmelo Anthony hat von den Oklahoma City Thunder die Erlaubnis erhalten, mit anderen Teams in der nordamerikanischen Profiliga NBA zu verhandeln. Im Rahmen der Summer League in Las Vegas traf sich Anthony laut ESPN unter anderem mit den Houston Rockets und den Miami Heat. Bei den Rockets würde der 34-Jährige erneut mit Trainer Mike D'Antoni arbeiten. Die beiden kennen sich bereits aus gemeinsamen Zeiten bei den New York Knicks. Bei den Thunder war Anthony in der vergangenen Saison hinter den Erwartungen zurückgeblieben. Der seit 2017 bei OKC spielende Anthony hatte in der vergangenen Saison durchschnittlich 16,2 Punkte und 5,8 Rebounds erreicht - jeweils Karriere-Tiefstwerte. Einen Bestwert erzielte Anthony allerdings bei den Dreiern (169). Bei einem Abgang des dreimaligen Olympiasiegers könnten die Thunder 107 Millionen Dollar an Gehalt und Luxussteuer einsparen.

© SZ.de/dpa/sid/dsz
Zur SZ-Startseite