Basketball Nowitzki-Comeback schon diese Woche?

Zwei Würzburger in Dallas: Dirk Nowitzki (links) berät Maxi Kleber - für ersteren steht jetzt sein Comeback an.

(Foto: Kevin Jairaj/Witters)

Die lange Verletzungspause des Deutschen scheint zu enden - Dennis Schröder und Daniel Theis sind in der NBA gut drauf. Beim 1. FC Köln herrscht Verwirrung um Anthony Modeste.

Meldungen in der Übersicht

Basketball, NBA: Die monatelange Leidenszeit nähert sich dem Ende: Dirk Nowitzki steht kurz vor dem Comeback für die Dallas Mavericks. Wie der TV-Sender ESPN berichtet, könnte der 40-Jährige bereits am Donnerstag (Ortszeit) im Duell bei den Phoenix Suns erstmals in der laufenden Saison zum Einsatz kommen. "Er kommt dem Comeback immer näher", hatte Mavs-Trainer Rick Carlisle vor dem 114:107-Sieg gegen die Atlanta Hawks gesagt. Nowitzki war vor diesem Duell erstmals als "fraglich" eingestuft worden, zuvor hatte der Klub Einsätze seiner Ikone jeweils ausgeschlossen. "Der Rhythmus wird hart", sagte Nowitzki zuletzt: "Ich habe zuletzt Ende März gespielt und niemand kommt nach sieben, acht Monaten in seiner besten Form zurück." Seit einer Fuß-OP im April arbeitet der Würzburger an der Rückkehr auf das Parkett. Nowitzki steht in seiner 21. Saison bei den Mavs unter Vertrag. Er führte die Franchise 2011 zum bislang einzigen Meistertitel und gilt als bester Europäer in der Geschichte der NBA.

2. Liga, Köln: Weiter Verwirrung um Anthony Modeste und den Wechsel zum Fußball-Zweitligisten 1. FC Köln: Der Weltverband Fifahält die Kündigung des Franzosen beim chinesischen Klub Tianjin Quanjian trotz ausstehender Gehaltszahlungen nicht für gerechtfertigt. Einen entsprechenden Bericht der Kölner Zeitung Express bestätigte die Fifa auf sid-Anfrage. "Die Fifa-Kammer zur Beilegung von Streitigkeiten hat am 6. Dezember 2018 eine Entscheidung über den arbeitsrechtlichen Streit zwischen Tianjin Quanjian FC und dem Spieler Anthony Modeste gefällt", heißt es in der FIFA-Stellungnahme: "Dem Beschluss zufolge muss Tianjin Quanjian FC dem Spieler eine ausstehende Vergütung zahlen. Es wurde jedoch festgestellt, dass dieser das Arbeitsverhältnis mit Tianjin Quanjian FC ohne triftigen Grund gekündigt hat."

In das Verfahren sind nur Modeste und Tianjin involviert, es hat dennoch auch Auswirkungen auf die Pläne der Kölner. "Wir sind nicht Verfahrensbeteiligte. Es gibt für uns keinen neuen Sachstand", sagte Finanz-Geschäftsführer Alexander Wehrle als Reaktion auf das Fifa-Statement am Dienstag: "Wir werden, wie am Freitag mitgeteilt, die Urteilsbegründung abwarten." Bis dahin wird der Fall intern weiter geprüft. Bereits am vergangenen Freitag hatte der FC mitgeteilt, dass das Verfahren zur Folge hat, dass "die Fifa das Registrierungsverfahren für eine Spielgenehmigung von Anthony Modeste für den 1. FC Köln zuletzt ausgesetzt" hat. Der erste Bundesliga-Meister hatte Rückkehrer Modeste mit einem Vertrag bis 30. Juni 2023 ausgestattet.

Basketball, NBA: Die Boston Celtics mit Daniel Theis bleiben die Mannschaft der Stunde. Der Rekordmeister feierte beim 130:125 bei den Washington Wizards bereits seinen siebten Sieg in Serie und pirscht sich nach schwachem Saisonstart weiter an die Topteams der Eastern Conference heran. Center Theis trug mit acht Punkten und sechs Rebounds zum 17. Saisonerfolg der Celtics bei, deren Aufbau Kyrie Irving sich nach kurzer Verletzungspause mit 38 Punkten eindrucksvoll zurückmeldete. Trotz einer erneut starken Leistung von Nationalspieler Dennis Schröder kassierte Oklahoma City Thunder seine zweite Auswärts-Niederlage in Folge. Bei den New Orleans Pelicans unterlag OKC 114:118, Schröder erreichte mit 24 Punkten seine drittbeste Saisonausbeute.

Entscheidender Akteur in New Orleans war Anthony Davis. Der überragende Power Forward der Pelicans kam auf 44 Punkte sowie 18 Rebounds und entschied den Vergleich der Topstars gegen Oklahomas Russell Westbrook (20/6) deutlich für sich. Maxi Kleber feierte mit den Dallas Mavericks den achten Sieg in den vergangenen zehn Spielen. Beim 114:107 über die Atlanta Hawks kam der Würzburger auf sieben Punkte. Die beiden Top-Rookies Luka Doncic (Dallas/24 Punkte und zehn Rebounds) und Trae Young (Atlanta/24 Punkte und zehn Assists) lieferten sich ein Duell auf hohem Niveau.

Bundesliga, Schalke: Für Schalke-Angreifer Guido Burgstaller ist die Hinrunde der Fußball-Bundesliga beendet. Der 29 Jahre alte Österreicher hat sich im Spiel am Samstag gegen Tabellenführer Borussia Dortmund (1:2) eine Verletzung am Übergang von Wadenmuskel und Achillessehne zugezogen. Das ergab die Auswertung einer MRT-Untersuchung, wie der Tabellen-13. am Dienstag mitteilte. Weil bei Burgstaller zudem eine Sehnenplatte in Mitleidenschaft gezogen wurde, ist auch sein Einsatz beim Rückrundenstart gegen den VfL Wolfsburg am 20. Januar gefährdet. Burgstaller war in der Partie gegen den BVB wegen der Verletzung, die er sich bei einer Grätsche zugezogen hatte, in der 37. Minute ausgewechselt worden. Für das Champions-League-Spiel am Abend gegen Lokomotive Moskau stand Burgstaller Trainer Domenico Tedesco ohnehin nicht zur Verfügung.

Snooker Der Revoluzzer vom anderen Planeten

Ronnie O'Sullivan

Der Revoluzzer vom anderen Planeten

Ronnie O'Sullivan sichert sich zwei weitere Snooker-Rekorde. Den Streit des besten Spielers mit dem Verbandschef finden aber nicht alle Kollegen gut.   Von Carsten Scheele