Basketball:NBA: Miami dreht Spiel durch 45 Punkte im Schlussviertel

Basketball
Miamis Jimmy Butler (M) erzielte 36 Punkte gegen die Indiana Pacers. Foto: Wilfredo Lee/AP/dpa (Foto: dpa)

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Miami (dpa) - Die Miami Heat haben in der NBA mit einem überragenden Schlussviertel doch noch gegen die Indiana Pacers gewonnen. Dank 45 Punkten im letzten Durchgang drehte das Team um Jimmy Butler die Partie noch und gewann 142:132. Mehr Punkte in einem vierten Viertel hatten die Miami Heat zuvor erst einmal erzielt.

"Das ist sicher nicht unsere Art, Basketball zu spielen", sagte Butler. "Aber ein Sieg ist ein Sieg." Butler kam auf 36 Punkte, sein Team traf 15 der letzten 17 Würfe und drehte damit ein Spiel, in dem es bis zum 104:103 zehn Minuten vor Schluss gar nicht geführt hatte. Der Karrierebestwert von 44 Punkten für Pacers-Profi Tyrese Haliburton war am Ende wertlos.

Ähnlich erfolgreich war Jalen Brunson beim 118:112 der New York Knicks gegen die Detroit Pistons. Brunson kam auf 42 Punkte und sorgte für die 16. Niederlage der Pistons in Serie. Das gab es in der Geschichte des Teams noch nie. Isaiah Hartenstein traf seinen einzigen Wurf in 17 Minuten und steuerte zudem drei Rebounds und drei Steals bei. Weltmeister Daniel Theis unterlag mit den Los Angeles Clippers den Golden State Warriors 114:120. Theis kam auf zehn Punkte und jeweils zwei Vorlagen und Rebounds.

© dpa-infocom, dpa:231201-99-142701/2

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: