Süddeutsche Zeitung

Basketball:Griner freut sich mit Ehefrau auf erstes Kind

Vor zwei Jahren saß Brittney Griner in Russland in Haft. Neun Jahre Strafkolonie drohten ihr. Jetzt überwiegt das pure Glück. Ein Baby kommt bald.

Direkt aus dem dpa-Newskanal: Dieser Text wurde automatisch von der Deutschen Presse-Agentur (dpa) übernommen und von der SZ-Redaktion nicht bearbeitet.

Berlin (dpa) - Die ehemals in Russland inhaftierte amerikanische Basketballerin Brittney Griner und ihre Ehefrau Cherelle werden zum ersten Mal Eltern. Das Baby der zweifachen Olympiasiegerin und ihre Partnerin (31) soll im Juni zur Welt kommen.

„Unglaublich, dass wir weniger als drei Monate davon entfernt sind, unseren Lieblingsmenschen zu treffen“, schrieb das Paar, das seit Juni 2019 verheiratet ist, auf Instagram zu einem Foto mit Ultraschallbildern und dem Hashtag „Baby Griner kommt bald“. 

Die 33-jährige Brittney Griner war im Februar 2022 am Moskauer Flughafen wegen des Vorwurfs des Drogenbesitzes verhaftet worden, sie hatte in ihrem Gepäck Vape-Kartuschen mit Cannabis-Öl. Sie war fast zehn Monate lang im Gefängnis, wegen Drogenschmuggels und -besitzes wurde sie zu neun Jahren Haft verurteilt. Im Dezember 2022 kam Griner im Rahmen eines Gefangenenaustausches für den russischen Waffenhändler Wiktor But frei. Auch US-Präsident Joe Biden hatte sich für ihre Freilassung eingesetzt. 

Griner, die derzeit in der nordamerikanischen Profi-Liga WNBA für Phoenix Mercury spielt, war - wie andere Profisportlerinnen - auch in Russland aktiv. Sie hatte seit 2015 außerhalb der WNBA-Saison beim Team von UMMC Jekaterinenburg im Ural gespielt.

© dpa-infocom, dpa:240416-99-692226/2

Bestens informiert mit SZ Plus – 4 Wochen kostenlos zur Probe lesen. Jetzt bestellen unter: www.sz.de/szplus-testen

URL:
www.sz.de/dpa.urn-newsml-dpa-com-20090101-240416-99-692226
Copyright:
Süddeutsche Zeitung Digitale Medien GmbH / Süddeutsche Zeitung GmbH
Quelle:
Direkt aus dem dpa-Newskanal