bedeckt München 16°

Basketball - Göttingen:Wechsel zum Gegner: Osetkowski von Göttingen nach Ulm

Basketball
Göttingens Dylan Osetkowski hält den Ball. Foto: Swen Pförtner/dpa/Archivbild (Foto: dpa)

Göttingen (dpa/lni) - Die BG Göttingen wird beim Finalturnier der Basketball-Bundesliga in München überraschend auf ihren Ex-Spieler Dylan Osetkowski treffen. Der US-Amerikaner, der erst im März mit Beginn der Coronavirus-Pandemie aus persönlichen Gründen seinen Vertrag mit den Niedersachsen aufgelöst hatte, wird bei der Endrunde für ratiopharm Ulm auflaufen und zum Abschluss der Gruppe A am 14. Juni gegen die Göttinger antreten.

Die Erklärung dafür lieferte der Verein am Freitag in einer Mitteilung. Osetkowski steht danach bereits seit Oktober 2019 in Ulm unter Vertrag, wurde danach allerdings nach Göttingen ausgeliehen. "Nur so war es für uns möglich, einen Spieler wie Dylan nach Göttingen zu holen", sagte Trainer Johan Roijakkers. Mit 12,7 Punkten im Schnitt hatte der 23-Jährige einen großen Anteil am starken Abschneiden des Tabellenneunten.

Beim Finalturnier vom 6. bis 28. Juni wird er allerdings für die Konkurrenz auflaufen. "Wir können Dylans Entscheidung nachvollziehen", sagt Roijakkers. "Er steht in Ulm für die kommenden beiden Spielzeiten unter Vertrag - zu uns war er nur ausgeliehen. Wir wussten, was auf uns zukommt und freuen uns, am 14. Juni in München gegen Dylan und Ulm anzutreten."

Unterdessen nahmen die Göttinger den Aufbauspieler Jannes Hundt unter Vertrag. Der 23 Jahre alte Bruder von BG-Spielmacher Bennet Hundt soll aber nur im Training eingesetzt werden, weil mit den Niederländern Jito Kok und Leon Williams die erlaubten zwei Neuzugänge für das Münchner Turnier bereits unter Vertrag stehen.

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite