bedeckt München 19°

Basketball:Euroleague beendet Saison

Die seit Mitte März wegen der Corona-Pandemie pausierende Basketball-Euroleague stellt den Betrieb für diese Saison ein. Das teilte die höchste europäische Spielklasse am Montag nach einer Videokonferenz der Gesellschafter mit. Ursprünglich wollte die Euroleague den Wettbewerb im Juli auf sportlichem Weg beenden; sechs der 30 Hauptrunden-Spieltage sowie die Playoffs standen noch aus. Nachdem sich am Wochenende die Spielervereinigung ELPA vehement für eine Beendigung ausgesprochen hatte und es offenbar auch unter den Klubs keine Mehrheit fürs Weitermachen gab, entschied sich die Liga für den Abbruch und gab ihre Pläne für die nächste Saison bekannt: Die soll am 1. Oktober beginnen, alle aktuellen Teilnehmer dürfen wieder mitmachen.

Die deutschen Vertreter Alba Berlin und Bayern München lagen vor der Unterbrechung auf den Rängen 16 und 17 der 18er-Liga; ihre Chancen noch unter die besten Acht und somit in die Playoffs zu kommen, waren gering. Wie die Euroleague beendet auch der zweitklassige Eurocup die Saison; dort waren die deutschen Teilnehmer Oldenburg und Ulm bereits ausgeschieden. Im Eurocup soll die nächste Saison am 30. September beginnen, ebenfalls mit allen bisher beteiligten Klubs.

© SZ vom 26.05.2020 / Joachim Mölter

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite