Basketball:Bayern holt Center aus der NBA

Die Basketballer des FC Bayern melden den nächsten Zugang: Der US-amerikanische Center Freddie Gillespie hat bei den Münchnern für zwei Jahre unterschrieben und ersetzt den nach Italien abgewanderten Leon Radosevic. Der 25-Jährige sammelte bei den Toronto Raptors und den Orlando Magic in 29 Spielen Erfahrungen in der NBA. Der Durchbruch gelang dem 2,06-Meter-Athleten nicht, es folgten Einsätze für das Farmteam der Memphis Grizzlies. Nun will Gillespie in München den nächsten Karriereschritt machen: "Ich bin mir sicher, dass München in diesem Moment für mich der richtige Ort ist, um mich weiter zu verbessern." Vor allem von der Physis des defensivstarken Centers versprechen sich die Bayern einiges, wie Sportdirektor Daniele Baiesi sagt: "Ein junger, vielversprechender Spieler, der uns in der Zone und der Verteidigung des Rings enorme Präsenz geben wird."

Während die Münchner noch nach einem Spielmacher fahnden, meldet Bundesliga-Konkurrent Würzburg die Verpflichtung von Collin Welp, 23, Sohn des ehemaligen deutschen Europameisters Christian Welp. Der hatte 1993 mit Deutschland den bisher einzigen EM-Titel gewonnen und war 2015 in seiner Wahlheimat USA gestorben. Sohn Collin ist laut Manager Kresimir Loncar "die vorletzte Neuverpflichtung" der Unterfranken, der Flügelspieler besitzt einen deutschen Pass, spielte zuletzt an der University of California Irvine und unterschrieb für zwei Jahre.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB