Basketball:Bayern gelingt Überraschungserfolg gegen Bologna

Basketball
Glänzte gegen Bologna mit 24 Punkten und 13 Rebounds: Bayerns Serge Ibaka. Foto: Sven Hoppe/dpa/Archivbild (Foto: dpa)

Direkt aus dem dpa-Newskanal

München (dpa) - Die Basketballer des FC Bayern München bleiben auf Erfolgskurs. Der Basketball-Bundesligist bezwang in der Euroleague den Tabellendritten Virtus Bologna mit 90:76 (44:46) und fuhr wettbewerbsübergreifend den vierten Sieg in Serie ein.

Im Europapokal holte sich die Mannschaft von Pablo Laso im elften Spiel den fünften Sieg, zum ersten Mal in dieser Saison gewannen die Bayern zwei Euroleague-Spielen nacheinander. Der langjährige NBA-Profi Serge Ibaka glänzte mit 24 Punkten und 13 Rebounds.

Die Münchener bekamen vor den Augen von Basketball-Bundestrainer Gordon Herbert und dem Bayern-Trainer der Fußballer Thomas Tuchel zunächst Bolognas Offensive nicht in den Griff: Die Gäste erzielten im ersten Viertel 28 Zähler und erspielten sich eine Acht-Punkte-Führung.

Bonga und Ibaka bringen Bayern wieder heran

Im zweiten Durchgang stockte es bei den Bayern zunächst auch offensiv, ihr Rückstand wuchs auf 14 Zähler Differenz an. Doch Basketball-Weltmeister Isaac Bonga (zehn Punkte, acht Rebounds) und Serge Ibaka brachten die Münchener zur Halbzeit auf 44:46 heran.

Ibaka war es auch, der Mitte des dritten Viertels für die erste Münchener Führung sorgte. Die Gastgeber wirkten nun defensiv stabiler, kamen offensiv häufig zu Freiwürfen, dominierten das Rebound-Duell und lagen vor dem Schlussabschnitt mit 70:66 vorne. Knapp sechs Minuten vor Schluss setzten sich die Bayern erstmals zweistellig ab, durch einen 16:2-Lauf sorgten sie für die Entscheidung.

© dpa-infocom, dpa:231130-99-138914/2

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: