Basketball:Bamberg besiegt Vechta dank Copeland im Pokal-Viertelfinale

Die Bamberg Baskets haben sich am Samstag durch einen dramatischen 88:87 (42:39)-Sieg bei Rasta Vechta im Pokal-Viertelfinale ins Top-Four-Turnier gekämpft. Vor 3140 Zuschauern glückte der Mannschaft von Trainer Oren Amiel damit die Revanche für die klare Bundesliga-Niederlage in Vechta Ende September. Der Mann des Spiels war Bambergs Guard Zach Copeland: Zwölf Sekunden vor dem Ende warf der 26-jährige US-Amerikaner den siegbringenden Dreier, mit 33 Punkten war er ohnehin mit großem Abstand der Topscorer des Spiels. Vechta hatte im vierten Viertel innerhalb von knapp sieben Minuten einen 21-Punkte-Rückstand aufgeholt, den Sieg durch Copelands Glanzleistung aber verpasst. "Sie haben uns im letzten Viertel mit ihrer Zone ein wenig überrascht und auch aus dem Spiel gebracht", sagte Copeland: "Ich liebe es, diese letzten Würfe für meine Mannschaft zu nehmen. Alles in allem war es ein verrücktes Spiel und ich bin froh, dass wir es am Ende gewonnen haben."

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: