bedeckt München

Basel in der Champions League:Ein Torschuss, ein Tor

Porto's Tello fights for the ball with FC Basel's Safari during their Champions League round of 16 first leg soccer match in Basel

Trennen sich unentschieden: Portos Tello (rechts) und Basels Safari

(Foto: REUTERS)
  • Der FC Basel ist im Champions-League-Achtelfinale dem FC Porto deutlich unterlegen - dennoch holen die Schweizer ein 1:1 (1:0).
  • Mit dem einzigen Torschuss gelingt Basel ein Treffer, Porto muss lange warten, bis der Ausgleich gelingt.
  • Die Ergebnisse der Champions League finden Sie hier.

Der FC Porto hat gute Chancen, in der Champions League das Viertelfinale zu erreichen. Die Portugiesen erreichten beim Schweizer Fußball-Meister FC Basel ein verdientes 1:1 (0:1). Danilo erzielte per Handelfmeter in der 79. Minute den Ausgleich für den Königsklassen-Sieger von 2004. Derlis Gonzalez hatte Basel am Mittwochabend in der elften Minute in Führung gebracht.

Die Gastgeber erwischten einen optimalen Start in die Partie und lagen schon nach dem ersten guten Angriff 1:0 vorn. Gonzalez setzte sich nach einem exaktem Steilpass von Fabian Frei im Laufduell gegen zwei Abwehrspieler durch und drückte den Ball an Torwart Fabiano vorbei ins Netz.

Ausgleich per Strafstoß

Gegen die starke Defensive des Schweizer Meisters gelang Porto zunächst nicht viel. Erst Casemiro traf per Nachschuss nach einem Eckball zum vermeintlichen 1:1 (48.), der Schiedsrichter Mark Clattenburg erkannte das Tor aber zurecht nicht an, weil zwei Porto-Akteure vor Torhüter Tomas Vaclik im Abseits standen.

Der Ausgleich fiel erst durch einen für Basel unglücklichen Strafstoß. Als Verteidiger Walter Samuel im Fallen eine Flanke mit der Hand stoppte, zeigte der englische Unparteiische auf den Punkt. Der Brasilianer Danilo verwandelte sicher.

© SZ.de/sid/dpa/sonn

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite