bedeckt München 16°
vgwortpixel

Fußball international:Griezmanns Tore retten Barcelona vor der Blamage

Antoine Griezmann (l.) trifft spät im Spiel gegen UD Ibiza.

(Foto: AFP)
  • Antoine Griezmann rettet den FC Barcelona im spanischen Pokal.
  • Leicester City feiert den nächsten Erfolg in der Premier League.
  • Alle Ergebnisse und Tabellen.

Antoine Griezmann hat den FC Barcelona mit einem Doppelpack vor einem frühzeitigen Ausscheiden im spanischen Pokal gerettet. Beim 2:1-Auswärtserfolg gegen den Drittligisten UD Ibiza konnte sich der Titelverteidiger erst in der Nachspielzeit des Drittrunden-Spiels durchsetzen.

Die Katalanen, die ohne ihre Leistungsträger Lionel Messi, Sergio Busquets und Gerard Pique angereist waren, gerieten zunächst durch einen frühen Rückstand durch Javier Perez Mateo in der 9. Minute ins Wackeln. Kurz vor der Pause drohte sogar das 0:2, aber der Pfosten verhinderte einen noch höheren Rückstand. In einer insgesamt schwachen Vorstellung schoss Barca in der 68. Minute erstmals auf das gegnerische Tor, ehe Griezmann vier Minuten später (72. Minute) den Ausgleich erzielte.

Bundesliga Die Großen futtern Süßes
Fußball-Transfermarkt

Die Großen futtern Süßes

Der Winter-Wechsel von Erling Haaland zum BVB belegt: Von Überraschungsmannschaften wie der von RB Salzburg bleibt kaum etwas übrig.   Kommentar von Klaus Hoeltzenbein

In der 94. Minute gelang Griezmann nach einem Steilpass von Jordi Alba schließlich der erlösende Siegtreffer. Ähnlich schwer tat sich Erzrivale Real Madrid, das sich mit 3:1 gegen die ebenfalls drittklassigen Unionistas Salamanca in die nächste Runde rettete. Das Achtelfinale findet bereits am kommenden Mittwoch statt.

Leicester feiert den nächsten Sieg in der Premier League

Der ehemalige englische Meister Leicester City ist in der Premier League weiter auf Kurs Richtung Champions League. Am 24. Spieltag setzte sich die Mannschaft von Teammanager Brendon Rodgers mit 4:1 (2:0) gegen West Ham United durch und belegt in der Tabelle mit 45 Punkten weiterhin den dritten Rang hinter Champions-League-Sieger FC Liverpool (64) und Meister Manchester City (51). Tottenham Hotspur um Teammanager Jose Mourinho feierte einen 2:1 (1:0)-Sieg gegen den von Daniel Farke trainierten Aufsteiger Norwich City. Die Londoner kletterten auf den sechsten Tabellenplatz und halten mit 34 Zählern Anschluss an die internationalen Plätze. Rekordmeister Manchester United erlitt dagegen eine 0:2 (0:1)-Niederlage gegen den FC Burnley. Die Red Devils stehen mit ebenfalls 34 Punkten auf Rang fünf.

Bei Tottenham stand der französische Weltmeister Hugo Lloris nach dreimonatiger Verletzungspause überraschend wieder in der Startelf. Mourinho hatte vergangene Woche einen Einsatz des 33-Jährigen erst für Februar angekündigt. Für Tottenham traf der englische Nationalspieler Dele Alli (38.) zur Führung. Der ehemalige Schalker Teemu Pukki sorgte per Strafstoß für den Ausgleich (70.), ehe Heung-Min Son mit einem Kopfball den Siegtreffer erzielte (80.). In der 24. Minute legte Leicesters Ricardo Pereira vor dem Tor quer auf Harvey Barnes, der den Ball nur noch über die Linie schieben musste. Der Vorlagengeber erhöhte noch vor der Pause (45.+5) für die Foxes. Mark Noble gelang per Strafstoß (49.) der Anschlusstreffer, Ayoze Perez sorgte mit zwei Treffern (81./88.) für die Entscheidung.

Für Leicester, den Meister von 2016, war es der erste Sieg nach zwei Niederlagen, womit sich das Team um Liga-Topscorer Jamie Vardy (17 Tore) aus dem Titelrennen verabschiedet hatte. Der 33 Jahre alte Angreifer griff sich nach einem Befreiungsschlag in der 38. Minute an den Oberschenkel und musste ausgewechselt werden. Chris Wood brachte Außenseiter Burnley in der 39. Minute in Führung. Ohne den aufgrund einer Rückenverletzung fehlenden Marcus Rashford erlitt United nach der Niederlage beim FC Liverpool (0:2) den nächsten Rückschlag und verpasste es, den Rückstand auf den FC Chelsea (40 Punkte) zu verkürzen. Jay Rodriguez traf mit einem Linksschuss (56.) unter die Latte zum Endstand.

Juventus erreicht Coppa-Halbfinale

Der italienische Rekordmeister Juventus Turin hat das Halbfinale der Coppa Italia erreicht. Am Mittwoch setzte sich das Team um Superstar Cristiano Ronaldo mit 3:1 gegen AS Rom durch. Der fünfmalige Weltfußballer Ronaldo sorgte mit einem flachen Linksschuss für den Führungstreffer (26.), ehe Rodrigo Betancur auf 2:0 erhöhte (28.). Mit Leonardo Bonuccis Treffer zum 3:0 (45.+2) ging Juve in die Pause. In der zweiten Halbzeit machte ein Eigentor von Torwartlegende Gianluigi Buffon (50.) den Römern noch einmal Hoffnung. Alessandro Florenzi (56.) hatte nach einem Steilpass den Anschlusstreffer auf dem Fuß, scheiterte jedoch am Juve-Keeper. Im Gegenzug hatte Juve in der 63. Minute die Chance zum 4:1 durch Gonzalo Higuain, aber Keeper Pau Lopez parierte aus nächster Nähe.

Tuchels Paris steht im Finale

Paris Saint-Germain um Neymar hat nach einem 3:0-Sieg gegen Stade Reims am Mittwoch das Finale des französischen Pokals erreicht. Die Pariser gingen schon früh durch den Brasilianer Marquinhos (9.) in Führung. Ein Eigentor von Ghislain Konan in der 31. Minute sorgte für einen komfortablen Pausenvorsprung für den Favoriten aus der französischen Hauptstadt. Der Ex-Schalker Julian Draxler, der zwischenzeitlich mit einer Gelben Karte verwarnt worden war (38.), musste im zweiten Durchgang Platz machen für seinen Kollegen Ander Herrera. In der zweiten Hälfte flog Marshall Munetsi von Stade Reims (73.) nach einem groben Foul an Marco Verrati vom Platz. Kurz darauf sorgte Tanguy Kouassi (77.) nach einem Eckball für die endgültige Entscheidung.

© SZ.de/sid/dpa/jki
Bundesliga Der Schau-mer-mal-Verein

FC Bayern

Der Schau-mer-mal-Verein

Mit Odriozola und Kühn holt der FC Bayern zwei Spieler zur Leihe. Die Münchner wollen so wenig Geld wie möglich ausgeben - um für den größten Transfersommer der Klubgeschichte gerüstet zu sein.   Von Christof Kneer

Zur SZ-Startseite