Badminton:Niederlagen zum Start

Die deutschen Badminton-Spieler sind mit Niederlagen in das olympische Turnier von Tokio gestartet. Im Mixed unterlagen Isabel Herttrich und Mark Lamsfuß am Samstag gegen die an Position zwei gesetzten Chinesen Huang Dong Ping und Wang Yi Lyu mit 22:24, 17:21. Im ersten Durchgang hatten die Deutschen einen Satzball vergeben. "Wir waren auf einem sehr hohen Level. Es ist schade, dass wir die Chance nicht nutzen konnten", sagte Lamsfuß. Er sei im ersten Satz etwas nervös gewesen. Lamsfuß nimmt genau wie Isabel Herttrich erstmals an Olympischen Spielen teil. Für Lamsfuß ging auch das zweite Spiel verloren. Im Männer-Doppel mit Marvin Seidel unterlag er ebenfalls am Samstag den Japanern Takeshi Kamura und Keigo Sonora im ersten Gruppenspiel nach 37 Minuten 13:21, 8:21. "Es war definitiv nicht unser bester Tag", sagte Lamsfuß. Sie seien gar nicht richtig ins Spiel gekommen und konnten der aggressiven Spielweise der Japaner zu wenig entgegensetzen. Im Mixed geht es für Lamsfuß gemeinsam mit Herttrich bereits am Sonntag im zweiten Gruppenspiel gegen die Malaysier Chan Peng Soon und Goh Liu Ying weiter. "Es ist eine sehr ausgeglichene Gruppe", sagte Herttrich. Da könne jeder jeden schlagen. Das verspreche Spannung bis zum Schluss.

© SZ vom 25.07.2021 / dpa
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB