Süddeutsche Zeitung

Australischer Cricket-Nationalspieler:Phillip Hughes stirbt nach Kopftreffer

  • Der australische Cricket-Nationalspieler Phillip Hughes stirbt zwei Tage nach seinem schweren Kopftreffer.
  • Der 25-Jährige wurde in ein künstliches Koma versetzt, aus dem er nicht mehr aufwacht.

Zwei Tage nach dem Kopftreffer stirbt Phil Hughes

Der australische Cricket-Nationalspieler Phillip Hughes ist zwei Tage nach seinem schweren Kopftreffer gestorben. Der 25-Jährige erlag am Donnerstag seinen Verletzungen, die er sich am Dienstag bei einem Spiel zwischen South Australia und New South Wales in Sydney zugezogen hatte. Seinen Tod bestätigte der australische Teamdoktor Peter Brukner.

160 Gramm schwerer Ball trifft ihn unglücklich am Kopf

Hughes, der am Sonntag 26 Jahre alt geworden wäre, war bei dem Unfall vom Cricketball seitlich am Kopf getroffen worden. Obwohl er einen Schutzhelm trug, sackte Hughes wenige Sekunden nach dem Aufprall der rund 160 Gramm schweren Kugel, die bis auf mehr als 140 km/h beschleunigt werden kann, bewusstlos zusammen und prallte bäuchlings auf den Boden. 30 Minuten lang wurde er von Ersthelfern im Sydney Cricket Ground versorgt. Im Krankenhaus wurde er in ein künstliches Koma versetzt, aus dem er nicht mehr aufwachte.

Bestens informiert mit SZ Plus – 14 Tage kostenlos zur Probe lesen. Jetzt bestellen unter: www.sz.de/szplus-testen

URL:
www.sz.de/1.2240676
Copyright:
Süddeutsche Zeitung Digitale Medien GmbH / Süddeutsche Zeitung GmbH
Quelle:
sz.de/sid/schma
Jegliche Veröffentlichung und nicht-private Nutzung exklusiv über Süddeutsche Zeitung Content. Bitte senden Sie Ihre Nutzungsanfrage an syndication@sueddeutsche.de.