bedeckt München

Australian Open:Zverev erreicht die dritte Runde

Australian Open 2021: Alexander Zverev in der zweiten Runde gegen Maxime Cressy

Tennisprofi Alexander Zverev.

(Foto: Matt King/Getty)

Der deutsche Tennisprofi setzt sich in drei Sätzen gegen Maxime Cressy durch. Stan Wawrinka vergibt drei Matchbälle und scheidet aus.

Tennisprofi Alexander Zverev hat zum fünften Mal in Serie die dritte Runde der Australian Open erreicht. Der 23-jährige Halbfinalist des Vorjahres schlug am Mittwoch den stark aufspielenden Qualifikanten Maxime Cressy mit 7:5, 6:4, 6:3. Nächster Gegner in der dritten Runde ist der an Position 32 gesetzte Franzose Adrian Mannarino. Zverev ist im Männerfeld der letzte deutsche Profi. Bei den Frauen ist nur noch Mona Barthel dabei. In der Nacht zum Donnerstag tritt sie gegen Karolina Muchova (Tschechien/Nr. 25) an.

Zverev hatte gegen Cressy, die Nummer 172 der Welt, jede Menge Arbeit zu verrichten. Er blieb gegen seinen aufschlagstarken Gegner aber stets ruhig und nutzte seine Chancen konsequent aus. Der Weltranglistensiebte nimmt in Melbourne den nächsten Anlauf auf seinen ersten Grand-Slam-Titel. Im vergangenen Jahr verlor er das Finale der US Open nur denkbar knapp gegen Thiem.

Wawrinka scheidet aus

Der dreimalige Grand-Slam-Sieger Stan Wawrinka ist in der zweiten Runde der Australian Open gescheitert. Der 35 Jahre alte Schweizer musste sich nach einem Krimi dem Ungarn Marton Fucsovics mit 5:7, 1:6, 6:4, 6:2, 6:7 (9:11) geschlagen geben.

Wawrinka, der das Turnier in Melbourne 2014 gewonnen hat, kämpfte sich nach schlechtem Start bei heißem Wetter zurück in die Partie und erarbeitete sich im fünften Satz drei Matchbälle. Doch Fucsovics konnte allesamt abwehren und durfte nach 3:59 Stunden jubeln. "Ich bin wirklich müde, es war ein langes Match", sagte Fucsovics: "Ich wusste, dass er zurückkommt, er ist ein physisch starker Spieler." Wawrinka war im vergangenen Jahr erst im Viertelfinale an Alexander Zverev gescheitert.

Titelverteidiger Novak Djokovic besiegte in seinem Zweitrundenduell den US-Amerikaner Frances Tiafoe nach hartem Kampf über 3:30 Stunden mit 6:3, 6:7 (3:7), 7:6 (7:2), 6:3. "Das war ein schweres Match bei schwierigen Bedingungen", sagte Djokovic anschließend: "Es war sehr heiß auf dem Platz, und Frances hat so gut gespielt und alles gegeben."

Auch Dominik Koepfer ist raus

Auch Dominik Koepfer ist ausgeschieden, als vorletzter Deutscher in der Männer-Konkurrenz ausgeschieden. Der 26 Jahre alte Tennisprofi verlor gegen den an Nummer drei gesetzten Österreicher Dominic Thiem mit 4:6, 0:6, 2:6 und konnte dabei nur im ersten Satz mithalten. US-Open-Champion Thiem verwandelte nach 1:39 Stunden sein ersten Matchball.

Williams weiter, Kvitova scheitert

Wie Thiem erreichte auch Topfavoritin Serena Williams souverän die dritte Runde. Die 39 Jahre alte Amerikanerin gewann gegen die Serbin Nina Stojanovic mit 6:3, 6:0. Nach 69 Minuten nutzte Williams ihren ersten Matchball. Die langjährige Nummer eins strebt in Melbourne ihren 24. Grand-Slam-Titel an.

Während Williams ihrer Favoritenrolle gerecht wurde, schieden in Mitfavoritin Petra Kvitova und Bianca Andreescu zwei Top-Ten-Spielerinnen aus. Kvitova musste sich der Rumänin Sorana Cirstea mit 4:6, 6:1, 1:6 geschlagen geben, Andreescu verlor gegen Hsieh Su-Wei aus Taiwan mit 3:6, 2:6. Die 20 Jahre alte US-Open-Siegerin von 2019 hatte in Melbourne ihr Comeback nach langer Verletzungspause gegeben.

© SZ/sid/dpa/ebc/chge
Zur SZ-Startseite

Australian Open
:"Es war einfach eine Katastrophe heute"

Jan-Lennard Struff scheidet überraschend gegen einen Wildcard-Teilnehmer aus - und setzt so die deutsche Misere fort. Rafael Nadal macht es trotz Rückenschmerzen besser.

Von Barbara Klimke

Lesen Sie mehr zum Thema