bedeckt München
vgwortpixel

Australian Open:Asarenka locker weiter, Wozniacki draußen

Tennis Australian Open 2013

Victoria Asarenka siegt weiter: Souverän im Viertelfinale

(Foto: dpa)

Victoria Asarenka steuert weiter Richtung Titelverteidigung: Der Tennisprofi aus Weißrussland setzt sich gegen Jelena Wesnina ohne Mühe durch. Jo-Wilfried Tsonga und Andy Murray sind ebenfalls weiter. Für Caroline Wozniacki sind die Australian Open hingegen beendet.

Titelverteidigerin Victoria Asarenka steht bei den Australian Open im Viertelfinale. Die Weltranglisten-Erste aus Weißrussland setzte sich am Montag in Melbourne gegen die Russin Jelena Wesnina ohne Mühe mit 6:1, 6:1 durch.

In der nächsten Runde trifft die 23-Jährige am Mittwoch auf die Russin Swetlana Kusnezowa, die die Dänin Caroline Wozniacki mit 6:2, 2:6, 7:5 niederrang. Gegen Wesnina benötigte Asarenka gerade einmal 57 Minuten für ihren ungefährdeten Erfolg. Kusnezowa und Wozniacki lieferten sich dagegen 2:28 Stunden lang einen erbitterten Fight, ehe die Russin ihren ersten Matchball verwandelte. Am Sonntag waren beim ersten Grand-Slam-Turnier der Tennis-Saison Angelique Kerber und Julia Görges als letzte deutsche Spielerinnen ausgeschieden.

Das Viertelfinale erreicht hat Andy Murray. Der britische US-Open-Sieger bezwang Gilles Simon (Frankreich/Nr. 14) in der Hisense Arena von Melbourne mit 6:3, 6:1, 6:3. Nach 1:35 Stunden verwandelte der an Position drei gesetzte Murray seinen zweiten Matchball. Der 25 Jahre alte Olympiasieger von London hatte beim ersten Grand-Slam-Turnier des Jahres bereits zweimal im Endspiel gestanden (2010, 2011). Im Match um den Sprung ins Halbfinale trifft Murray am Mittwoch auf den ungesetzten Franzosen Jeremy Chardy. Der Weltranglisten-36. hatte zuvor Andreas Seppi (Italien/Nr. 21) mit 5:7, 6:3, 6:2, 6:2 geschlagen. Für den 25-jährigen Chardy ist es die erste Viertelfinal-Teilnahme bei einem Grand-Slam-Turnier überhaupt.

Ebenfalls die Runde der letzten acht hat Jo-Wilfried Tsonga erreicht. Die Nummer acht des ATP-Rankings entschied das französische Duell gegen Richard Gasquet mit 6:4, 3:6, 6:3, 6:2 für sich. Der 27-jährige Tsonga spielt in der nächsten Runde entweder gegen Grand-Slam-Rekordsieger Roger Federer (Schweiz/Nr. 2), der in diesem Jahr seinen sechsten Melbourne-Titel gewinnen will, oder gegen Milos Raonic. Der kanadische Aufschlagspezialist hatte in der dritten Runde Philipp Kohlschreiber aus Augsburg in drei Sätzen besiegt.