bedeckt München 21°

Auftakt in der Champions League:Gute italienische Tradition

Der AC Mailand trifft in Barcelona nach 24 Sekunden und in der Schlussminute und holt unverdient einen Punkt. Dortmund müht sich mit Erfolg gegen Arsenal, Leverkusen verliert deutlich, während Michael Ballack noch einmal die Hauptrolle spielen darf.

16 Bilder

Borussia Dortmund - FC Arsenal

Quelle: dapd

1 / 16

Das erste Mal seit acht Jahren hörten die  Fans von Borussia Dortmund wieder die Champions-League-Melodie im eigenen Stadion. Gegen den FC Arsenal sahen sie ein gutes Spiel, das ihre Mannschaft zu Beginn klar dominierte. Aber nach zahlreichen vergebenen Chancen geriet Borussia Dortmund kurz vor der Pause nach einem Fehler von Sebastian Kehl in Rückstand.

Arsenal's van Persie scores a goal against Borussia Dortmund during their Champions League soccer match in Dortmund

Quelle: REUTERS

2 / 16

Robin van Persie (links) fing einen Querpass von Kehl ab und vollendete den folgenden Angriff klirrend kalt zum 1:0 für Arsenal London. Dortmunds Abwehrspieler Mats Hummels (re.) konnte nichts mehr ausrichten.

Borussia Dortmund v Arsenal FC - UEFA Champions League

Quelle: Bongarts/Getty Images

3 / 16

In der Sommerpause hat der FC Arsenal angeblich 40 Millionen Euro für den 19-Jährigen Mario Götze von Borussia Dortmund geboten. Aber die Borussen verzichteten lieber auf den großen Reibach als auf Götze. Gegen Arsenal war er prompt der stärkste Dortmunder und trieb seine Mannschaft nach dem Rückstand immer wieder nach vorne. Doch erst Ivan Perisic fand das richtige Mittel gegen die tiefstehenden Londoner...

Dortmund's Perisic scores goal during the Champions League soccer match against Arsenal in Dortmund

Quelle: REUTERS

4 / 16

Mit einem Volleyschuss, der die gegnerische Abwehr auf dem Luftweg überquerte und sich unhaltbar in den Winkel senkte, traf der eingewechselte Perisic in der 88. Minute zum verdienten Ausgleich. Arsenal-Zugang Per Mertesacker (rechts) stabilisierte seine Verteidigung nach schwammigen 15 Minuten zu Beginn der Partie, war aber gegen den Schuss von Perisic machtlos.

Chelsea's Raul Meireles scores against Bayer Leverkusen during their Champions League Group E soccer match at Stamford Bridge in London

Quelle: REUTERS

5 / 16

Nach sechs Jahren Pause spielt Bayer 04 Leverkusen wieder in der Champions League. Der erste Gegner ist alles andere als ein kleiner Fisch: der FC Chelsea. Die Partie ging turbulent los: In den ersten fünf Minuten fielen gleich zwei Tore, aber die zählten beide nicht. Der Treffer von Rolfes für Leverkusen wurde nicht gegeben, weil Toprak sich unfair eingesetzt haben soll. Beim zweiten stand Meireles aus Chelsea im Abseits (Foto). Danach passierte lange nichts, Leverkusen schlug sich wacker, kam immer besser ins Spiel.

Chelsea FC v Bayer 04 Leverkusen - UEFA Champions League

Quelle: Getty Images

6 / 16

Für Michael Ballack war es nicht nur das erste Champions-League-Spiel seit seinem Wechsel zurück nach Leverkusen, sondern auch sein Abschiedsspiel von Chelsea, wo der frühere Kapitän der Deutschen Nationalmannschaft von 2006 bis 2010 bei Chelsea spielte. Nachdem Kevin-Prince Boateng ihn mit einem Tritt verletzte, war die Zeit in Chelsea abrupt beendet. Zu einem Abschiedspiel kam es nicht mehr. Vor dem Spiel am Dienstagabend wurde ihm  deswegen unter großem Beifall der Zuschauer beider Lager eine Plakette überreicht.

FC Chelsea - Bayer Leverkusen

Quelle: dapd

7 / 16

Jürgen Klinsmann, der ehemalige Trainer der Deutschen Nationalmannschaft, hatte sich vor dem Spiel für einen Stammplatz Ballacks bei Bayer Leverkusen ausgesprochen: "Er braucht jetzt auch die Plattform, wieder zu spielen und in der Anfangsformation zu stehen", sagte Klinsmann. Die Leistung gegen Chelsea war durchaus ordentlich: Ballack wirkte präsent, gewann fast zwei Drittel seiner Zweikämpfe. In der 67. Minute wurde er ausgewechselt - und eine Minute später passierte es.

-

Quelle: AP

8 / 16

Luiz schoss den Ball unhaltbar ins lange, untere Eck. Beim Torjubel zeigte er an, wem er den Treffer mit zu verdanken hatte: Torres, der ihm den Ball so schön zuspielte.

Chelsea FC v Bayer 04 Leverkusen - UEFA Champions League

Quelle: Getty Images

9 / 16

Fernando Torres präsentierte sich generell überraschend gut in Form. Zu Beginn hatte der Stürmer gleich mehrere gute Chance - aber ein Treffer gelang ihm dennoch nicht. Mal wieder nicht. Denn der 27-Jährige, der Anfang des Jahres für 58 Millionen Euro von Liverpool kam, spielt seit Monaten wie völlig von der Rolle und hat bislang nur ein einziges Tor erzielt. In der 90. Minute gelang Torres aber seine zweite Vorarbeit des Spiels. Vor dem Tor legte er hinüber zu Juan Mata - und der musste nur noch abschließen. Bei dem 2:0 für Chelsea sollte es bleiben.

124529663

Quelle: AFP

10 / 16

Es ist erst der erste Spieltag der Champions League und im Stadion Camp Nou gab es bereits eine Partie, die durchaus ein würdiges Finale abgeben würde: FC Barcelona gegen den AC Mailand. Und tatsächlich haben die beiden Teams schon einmal ein Finale der Königsklasse gegeneinander bestritten. 1994 war das - und der AC Mailand gewann klar mit 4:0. So einfach machte es die spanische Mannschaft dem Gegner aus Italien an diesem Dienstagabend allerdings nicht, auch wenn es zuerst danach aussah.

Pato

Quelle: AP

11 / 16

Das erste Tor fiel bereits nach 24 Sekunden - für Milan. Die Abwehr aus Spanien schien immer noch in Gedanken an den Champions-League-Sieg vom vergangenen Jahr und zeigte sich alles andere als konzentriert auf dem Spielfeld. Alexandre Pato marschierte ohne Probleme durch und zielte ab.

124529663

Quelle: AFP

12 / 16

Nicht weniger als zwölf Tore hat Lionel Messi in der vergangenen Saison in der Champions League geschossen. Gegen Mailand traf er allerdings nicht - und konnte dies und das frühe 0:1 nicht fassen.

Lionel Messi, Mark Van Bommel

Quelle: AP

13 / 16

Doch Barcelona wurde besser, war klar die stärkere Mannschaft. Messi setzte sich immer öfter durch - auch der ehemalige Bayern-Spieler Mark van Bommel konnte ihn nicht mehr zurückhalten. Es traf jedoch nicht Messi für Barcelona, sondern...

Barcelona's Pedro kicks the ball to score against AC Milan's goakeeper Abbiati during their Group H Champions League soccer match in Barcelona

Quelle: REUTERS

14 / 16

... Pedro Rodriguez gelang noch in der ersten Halbzeit der Ausgleich nach einem tollen Pass von - ja, genau - Messi.

FC Barcelona vs AC Milan

Quelle: dpa

15 / 16

Bei einem Unentschieden wollte es der starke FC Barcelona natürlich nicht belassen. Ein Freistoß aus etwa 25 Metern in der 50. Minute: Es schießt nicht Messi, sondern David Villa - und der zirkelt den Ball genau zwischen Latte und Pfosten.

124529663

Quelle: AFP

16 / 16

Der AC Mailand spielte äußerst passiv und musste froh sein, nicht noch mehr Tore zu kassieren. Doch am Ende kam alles anders: In der 90. Minute gelang Thiago Silva der unverdiente Ausgleich.

© sueddeutsche.de
Zur SZ-Startseite