bedeckt München
vgwortpixel

Startelf-Check zum deutschen EM-Auftakt:Im Kollektiv gegen Ronaldo

An die eigenen Stärken glauben - das könnte der Schlüssel gegen die gefährlichen Portugiesen sein. Die deutsche Offensive muss ihr Können zeigen und hinten gilt es, gut auf Cristiano Ronaldo aufzupassen. Wer spielt gegen wen? Hier sind die voraussichtlichen Start-Aufstellungen und Portraits der Spieler.

Am Samstag um 20.45 Uhr steigt das erste deutsche EM-Gruppenspiel gegen Portugal - Bundestrainer Joachim Löw stehen dafür alle Spieler zur Verfügung. Entscheidend wird sein, ob die DFB-Elf in der Defensive Cristiano Ronaldo stoppen kann. Hier sehen Sie die voraussichtlichen Start-Aufstellungen beider Mannschaften und Portraits der Protagonisten. Klicken Sie auf das Bild zum Starten der interaktiven Grafik.

Die deutsche Nationalmannschaft braucht einen guten Start ins Turnier. Gegen die schwer zu spielenden Portugiesen sollten sich Schweinsteiger & Co. auf ihre eigenen Stärken verlassen: Sicheres Kombinationsspiel, Kreativität im Mittelfeld und flinkes Umschalten von Abwehr auf Angriff. Nach dem verlorenen Champions-League-Finale gegen Chelsea dürften mittlerweile wieder alle Bayern-Wunden geheilt sein, so dass der Bundestrainer in der Startelf gleich eine ganze Reihe von Münchnern nominieren wird.

Neuer, Lahm, Schweinsteiger und viele mehr - sie alle kennen sich aus dem Verein und könnten damit als geschlossene Einheit gegen die Portugiesen groß auftrumpfen. Deren Bester Cristiano Ronaldo dürfte nur im Kollektiv zu bekämpfen sein: Wenn er nach innen zieht und den Abschluss sucht, ist der deutsche Verteidiungsverbund gefragt. Sollten die Deutschen Ronaldo erfolgreich in den Griff kriegen, wäre das schon eine entscheidende Schwächung für die Südeuropäer.

Fußball-EM - Fünf Fakten zu Portugal

Als Cristiano Ronaldo nur 20 Bälle wert war