ATP Finals in LondonLukrativer Jahresabschluss für den Tennis-Adel

Zum Ende der Saison treffen in der englischen Hauptstadt die weltbesten Tennisspieler aufeinander. Roger Federer kämpft um einen Rekord und Novak Djokovic gegen seine lädierte Schulter - am Ende könnte ein deutscher Doppelspezialist Geschichte schreiben. Zehn Dinge, die Sie über die ATP Finals in London wissen sollten.

Zum Abschluss der Saison treffen in der englischen Hauptstadt die weltbesten Tennisspieler aufeinander. Roger Federer kämpft um einen Rekord und Novak Djokovic gegen seine lädierte Schulter - am Ende könnte ein deutscher Doppelspezialist Geschichte schreiben. Zehn Dinge, die Sie über die ATP Finals in London wissen sollten.

Von Matthias Kohlmaier

Die Londoner O2 Arena ist ab Sonntag wieder Austragungsort der ATP World Tour Finals. In der Einzelkonkurrenz wird insgesamt ein Preisgeld von über 2,6 Millionen Euro ausgezahlt, allein der Sieger bekommt - falls er das Turnier ohne Niederlage übersteht - stolze 1,2 Millionen überwiesen. London wird auch 2012 Gastgeber des Saisonfinals der Tennisspieler sein, danach läuft der Vertrag mit Sponsor Barclays aus. Und es folgt möglicherweise der siebte Umzug an einen neuen Veranstaltungsort in den letzten 13 Jahren.

Enttäuschend für die Tennis-Fans hierzulande: Die ATP Finals werden auch in diesem Jahr nicht frei empfangbar im deutschen TV übertragen.

Bild: imago sportfotodienst 18. November 2011, 11:462011-11-18 11:46:09 © sueddeutsche.de/lala