Robbens schönste Tore:Zehnmal mit links

144 Tore hat der Niederländer für den FC Bayern gemacht. Zehn davon waren besonders schön und natürlich hat er sie alle mit seinem starken Fuß erzielt.

Von Martin Schneider

1 / 10

2:0 gegen Wolfsburg, 29. August 2009, Linksschuss nach Solo

ROBBEN Arjen FC Bayern Muenchen und GENTNER Christian Der Zweifache Torschuetze Arjen Robben Fussbal; Robben

Quelle: imago/Laci Perenyi

29. August 2009, ein Sommertag in München. Der FC Bayern ist richtig mies in die Saison gestartet, drei Spiele, kein Sieg, Platz 14. Der neue Trainer Louis van Gaal steht bereits in der Kritik. Bei Real Madrid sitzt sein Landsmann Arjen Robben nur auf der Ersatzbank, es heißt, er sei talentiert, aber sehr verletzungsanfällig. Van Gaal möchte diesen Spieler unbedingt haben. Er bekommt ihn, Bayern zahlt 25 Millionen Euro Aböse. Zur Halbzeit wird Robben gegen Wolfsburg eingewechselt und es scheint so, als würde sich das Spiel des FC Bayern auf einen Schlag auf Tempo 200 beschleunigen. Robben schießt zwei Tore, sein erstes mit links nach Sololauf. Im Gesicht von Christian Gentner (rechts) erkennt man, welche Urgewalt da auf die Bundesliga losgelassen wurde. Ab dieser Halbzeit ist die Saison des FC Bayern eine andere. Sie werden Meister und scheitern erst im Champions-League-Finale an Inter Mailand.

2 / 10

3:0 gegen Bremen, 23. Januar 2010, Freistoß mit links

SV Werder Bremen v FC Bayern Muenchen - Bundesliga; Robben

Quelle: Bongarts/Getty Images

Im Januar 2010 lernt Deutschland auch die Robben-Unterhose kennen. Um seine anfälligen Muskeln warmzuhalten, greift er auf ein Kleidungsstück zurück, dass der Deutsche uncharmant "Liebestöter" nennt. Damals erlaubte das Reglement noch weiße Unterhosen zu roten Trikots. Gegen Bremen schießt Robben sein erstes von vier "Toren des Monats", einen Freistoß setzt er, natürlich mit dem linken Fuß, per Bogenlampe ins lange Eck. Tim Wiese ist im Werder-Tor machtlos.

3 / 10

2:3 gegen Florenz, 9. März 2010, Linksschuss

AFC Fiorentina v Bayern Munich - UEFA Champions League; Robben

Quelle: Bongarts/Getty Images

In seinem ersten K.o.-Spiel steht Arjen Robben direkt vor dem Aus. Im Achtelfinal-Rückspiel der Champions League liegt der FC Bayern in einem sehr windigen Stadio Artemio Franchi mit 1:3 hinten. Dann bekommt Arjen Robben auf der rechten Außenbahn den Ball, zieht nach innen, dribbelt an seinen Gegenspielern vorbei und schießt hoch ins lange Eck. Ein Bewegungsablauf, der sich noch das ein oder andere mal wiederholen sollte. Der FC Bayern kommt dank des Tores weiter.

4 / 10

1:0 gegen Schalke, 24. März 2010, Linksschuss nach Solo

Schalke 04 v Bayern Muenchen - DFB Cup; Robben

Quelle: Bongarts/Getty Images

Im Halbfinale des DFB-Pokals liefern sich der FC Bayern und der FC Schalke 04 einen Schwergewichtskampf. Trainer Felix Magath lässt seine Mannschaft defensiv-diszplinierten Magath-Fußball spielen, der FC Bayern findet kein Mittel, den Abwehrriegel zu knacken. Die Qualität des Rasens ist auch nicht die beste, manche sagen, Magath hätte ihn persönlich umgegraben, aber das ist wohl gelogen. In der 112. Minute beginnt normalerweise die Phase, in der sich Spieler langsam mit dem Elfmeterschießen beschäftigen. Bayern-Torwart Hans-Jörg Butt wirft den Ball zu Robben und der läuft kurz vorm eigenen Sechzehner los. Er rennt über den ganzen Platz, an drei Schalkern vorbei, zieht in den Sechzehner und trifft mit links ins lange Eck. Tor Robben, Vorlage Butt. Ein Treffer wie ein Touchdown-Run.

5 / 10

2:3 gegen Manchester United, 7. April 2010, Volleyschuss mit links

Manchester United v Bayern Muenchen - UEFA Champions League; Robben

Quelle: Bongarts/Getty Images

Es ist in vier Monaten Robbens drittes Tor des Monats. Auch das hat noch nie jemand geschafft. Und so kam es zustande: Der FC Bayern steht in der Champions League mal wieder vor dem Aus, Manchester United führt im Old Trafford mit 3:1. Dann schießt Franck Ribéry eine Ecke, Arjen nimmt sie direkt aus der Luft und schafft es, den Ball nicht aus dem Stadion, sondern flach ins lange Toreck zu jagen.

6 / 10

1:0 gegen Borussia Dortmund, 27. Februar 2013, Linksschuss

Bayern Muenchen v Borussia Dortmund - DFB Cup; Robben

Quelle: Bongarts/Getty Images

Das Jahr 2012 war ein furchtbares für Arjen Robben. Sowohl im Champions-League-Finale gegen Chelsea als auch im entscheidenden Liga-Spiel gegen Dortmund verschießt er Elfmeter. Nach der Saison wird er von den eigenen Fans ausgepfiffen, Dortmunds Neven Subotic verhöhnt ihn nach seinem Fehlschuss gegen den BVB. Ein Jahr später kommt Dortmund zum DFB-Pokalviertelfinale nach München, Philipp Lahm erkämpft einen schon verloren geglaubten Ball wieder zurück, legt ihn auf Robben, der schlenzt ihn aus dem Stand ins lange Eck. Bayern kommt weiter und wie man heute weiß, war es nicht das letzte Tor von Robben gegen den BVB in diesem Jahr.

7 / 10

2:1 gegen Dortmund, 25. Mai 2013, Linksschuss

Borussia Dortmund v FC Bayern Muenchen - UEFA Champions League Final; Robben

Quelle: Getty Images

Das berühmteste Tor von Arjen Robben. In der 89. Minute schlägt Jérôme Boateng einen langen Ball nach vorne. Franck Ribéry erreicht ihn als erster und will ihn mit einem Hackentrick in den Lauf von Robben legen. Doch der Ball verspringt leicht, Robben bekommt ihn trotzdem unter Kontrolle, Mats Hummels grätscht zu spät und Robben legt ihn mit einer tänzelnden Bewegung an Roman Weidenfeller vorbei ins Tor. Seit diesem Treffer nennen ihn die Bayern-Fans "Mister Wembley" und singen ein Lied, in dem die Textzeile "Der Arjen hat's gemacht" vorkommt.

8 / 10

1:0 gegen Arsenal, 15. Februar 2017, Linksschuss

FC Bayern Muenchen v Arsenal FC - UEFA Champions League Round of 16: First Leg; Robben Arsenal 2010

Quelle: Bongarts/Getty Images

Man ahnt, was kommt, kann es aber trotzdem nicht verhindern. Robbens 1:0 gegen den FC Arsenal im Hinspiel des Champions-League-Achtelfinales ist, nunja, ein echtes Robben-Tor unter vielen echten Robben-Toren. Rechte Außenbahn ansprinten, nach innen ziehen, mit links abziehen, dem Ball beim Einschlagen zugucken. Der Trick wird auf ewig seinen Namen haben.

9 / 10

5:4 gegen Leipzig, 13. Mai 2017, Linksschuss nach Solo

RB Leipzig v Bayern Muenchen - Bundesliga; Robben

Quelle: Bongarts/Getty Images

Zwischen 2013 und 2017 traf Arjen Robben mehrfach für den FC Bayern, viele wichtige Tore waren dabei, aber das eigentlich unwichtige Tor gegen Leipzig steht vielleicht mehr für Arjen Robben als viele andere. Es läuft der 33. Spieltag der Bundesliga-Saison, Bayern ist bereits Meister, es geht um nichts mehr, aber beim neuen Rivalen liegt der FC Bayern erst 1:3 und dann 2:4 hinten. Bis zur 84. Minute. Dann bereitet Robben ein Tor von Robert Lewandowski vor (eine seltene Kombination), in der 91. Minute macht David Alaba das 4:4 und in der 95. Minute setzt Robben zu einem Solo über den halben Platz an und schießt das 5:4. Dass RB ein halbwegs ordentliches Bayern-Trauma weg hat, liegt zuvorderst an diesem Spiel.

10 / 10

5:1 gegen Frankfurt, 18. Mai 2019, Linksschuss

FC Bayern Muenchen v Eintracht Frankfurt - Bundesliga; Robben

Quelle: Bongarts/Getty Images

Die Geschichte war dann am Ende irgendwie zu kitschig, aber was soll man machen, sie ist halt so passiert. Nach monatelanger Verletzungspause wird Arjen Robben im Spiel gegen Eintracht Frankfurt eingewechselt. Das Spiel ist entschieden, der FC Bayern wird Meister werden, aber dann trifft erst Franck Ribéry und dann auch noch Arjen Robben. Die Arena weiß gar nicht wohin mit allen Gefühlen. Zehn Jahre, nachdem er in seinem ersten Bundesliga-Spiel traf, trifft er auch im letzten.

© Sz.de/jki
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB