FC Bayern:Zur Begrüßung im Piranha-Becken

FC Bayern: Alphonso Davies, hier im Duell mit Achraf Hakimi von Paris Saint-Germain, könnte die Münchner bald verlassen.

Alphonso Davies, hier im Duell mit Achraf Hakimi von Paris Saint-Germain, könnte die Münchner bald verlassen.

(Foto: Franck Fife/AFP)

Eine der ersten Aufgaben für Max Eberl werden komplizierte Gespräche über die Zukunft von Alphonso Davies. Es droht ein ähnliches Szenario wie 2021 bei David Alaba.

Von Sebastian Fischer, München

Der Plan von Max Eberl klingt in der Theorie hervorragend. "Es wird wie in jedem Transfersommer Abgänge und Zugänge geben", sagte der neue Sportvorstand des FC Bayern bei seiner Vorstellung am Dienstag. "Aber das Allererste ist, dass wir den passenden Trainer finden, um dann mit diesem Trainer Entscheidungen zu treffen."

Zur SZ-Startseite

SZ PlusMeinungMax Eberl beim FC Bayern
:Mia san Manager

Der neue Sportvorstand Max Eberl füllt in München eine Leerstelle, die viel zu lange offen geblieben ist. Wie gefährlich diese Vakanz sein kann, zeigt sich nicht nur beim FC Bayern, sondern auch an der Nationalmannschaft.

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: