bedeckt München 22°
vgwortpixel

Alphonso Davies:Auf den Straßen von Buduburam

Borussia Moenchengladbach v FC Bayern Muenchen - Bundesliga

Schnell, flexibel, unberechenbar: Alphonso Davies.

(Foto: Bongarts/Getty Images)

Vom Flüchtlingslager in die Stamm-Elf: Alphonso Davies, 19, ist der Senkrechstarter beim FC Bayern. Seiner Mutter hat er versprochen, dass der Erfolg ihn nicht verändern wird.

Der Tag, an dem Victoria Davies ihr drittes Kind auf die Welt brachte, war einer der schwersten ihres Lebens. Es war der Herbst 2000, mit ihrem Mann Debeah und ihrer Tochter lebte sie in Buduburam, einem Flüchtlingslager in Ghana, weit weg von ihrer Heimat Liberia, weit weg vom Bürgerkrieg, weit weg von ihrem ersten Sohn, den sie zurücklassen mussten. Jeden Tag sah Victoria Davies Menschen, die hungerten, die starben, die Angst hatten, die sich aus Angst Waffen kauften. Sie fühlte sich wie in einem Container, eingeengt, dunkel, kein Ausweg. Wie jede Mutter, sagt sie, habe sie sich gewünscht, ihrem neugeborenen Sohn ein gutes Leben bieten zu können. Aber sie hatte nichts, kaum Kleidung, kaum Wasser, wenig Essen.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Teaser image
Reinhold Würth
"Ich schäme mich nicht für meinen Reichtum"
Teaser image
Karriere
"Im Arbeitsleben sind wir keine Familie"
Teaser image
Gesundheit
Was beim Abnehmen wirklich hilft
Teaser image
Bestseller-Autor
"Und irgendwann entgleist alles"
Teaser image
Erziehung
Ich zähle bis drei
Zur SZ-Startseite