Frauenfußball:Keine Ehrung für Ajax-Frauen - weil Männerteam Titel verpasst hat

Lesezeit: 1 min

Meister ohne Feier: Die Spielerinnen von Ajax Amsterdam. (Foto: /Pro Shots/Imago)

Die Fußballerinen von Ajax Amsterdam haben die Meisterschaft gewonnen, die Männer nicht. Für eine öffentliche Feier sei nicht der richtige Augenblick, findet deswegen der Klub.

Angesichts der durchwachsenen Saison des Männerteams hat der niederländische Fußball-Topklub Ajax Amsterdam eine öffentliche Ehrung seiner Frauen nach dem Gewinn der Meisterschaft durch die Stadt abgelehnt. Es sei im Moment nicht der Augenblick für eine derartige Feier, teilte die Ajax-Direktion um den ehemaligen Nationaltorwart Edwin van der Sar in der Tageszeitung Het Parool mit.

Ein Ajax-Sprecher sprach von einer fehlenden Feststimmung im Klub. Außerdem fürchte man ein geringes Fan-Interesse, da das Frauenteam den Titel schon Anfang Mai gewonnen hatte. Die Ajax-Geschäftsführung habe die Stadtverwaltung gebeten, auf die Ehrung zu verzichten, teilte ein Sprecher der Stadt mit. Die Männer verpassten die Meisterschaft deutlich, einen Spieltag vor Saisonende steht Ajax auf dem dritten Platz der Eredivisie.

VfL Wolfsburg
:VfL Wolfsburg erteilt Frauen ein Partyverbot

Die Frauen des VfL Wolfsburg wollten am Sonntag ihre Meisterschaft feiern. Geht nicht, sagt der Verein: Es bibbern ja noch alle um den Klassenverbleib der Männer.

Von Saskia Aleythe

Amsterdams Bürgermeisterin Femke Halsema hatte die Ajax-Frauen für den kommenden Montag zu einem Empfang vor Fans am Leidschenplein im Zentrum der Hauptstadt eingeladen, wo jahrelang die Feierlichkeiten der Männer stattgefunden hatten. Nach zahlreichen gewalttätigen Zwischenfällen durch randalierende Fans darf das Männerteam jedoch nicht mehr in der Innenstadt gefeiert werden.

FC Bayern hofft noch auf zwei Titel

In Deutschland könnte beim FC Bayern auch das Szenario eintreffen, dass die Frauen den Titel holen, die Männer aber nicht. Eine Feier soll es geben, auch wenn nur eins der beiden Teams erfolgreich ist. "Wir drücken unseren Männern und unseren Frauen die Daumen und hoffen dann auf eine große Feier gemeinsam mit den Fans, ob mit einer oder mit zwei Mannschaften - am liebsten natürlich mit allen zusammen", sagte Vereinspräsident Herbert Hainer.

Die Männermannschaft von Trainer Thomas Tuchel muss in Köln gewinnen und auf einen Ausrutscher von Borussia Dortmund gegen den FSV Mainz 05 hoffen. Die Frauen haben es mit einem eigenen Sieg gegen Absteiger Turbine Potsdam selbst in der Hand. Dieses Spiel wird am Sonntag (14 Uhr) auf dem Marienplatz auf einer Leinwand übertragen. Ab 17.30 Uhr würde die Meisterfeier stattfinden.

Bereits 2015 und 2016 standen das Männer- und das Frauenteam des FC Bayern mit ihrer jeweiligen Meisterschale gemeinsam auf dem Rathausbalkon, um mit den Fans zu feiern. 2021, als beide Mannschaften ebenfalls den Titel holten, musste die gemeinsame Party coronabedingt ausfallen.

© SZ/sid/dpa - Rechte am Artikel können Sie hier erwerben.
Zur SZ-Startseite

SZ PlusMeinungFrauen-WM 2023
:Infantino zerstört das Momentum

Kommentar von Anna Dreher

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: