bedeckt München -2°

Achtelfinale im DFB-Pokal:Bayern würde auf Darmstadt treffen

DFB-Pokal

DFB-Pokal: Die nächste Runde ist ausgelost

(Foto: dpa)

Falls der FC Bayern in der zweiten Runde gegen Kiel gewinnt, heißt der nächste Gegner Darmstadt. Schalke erwischt Wolfsburg, Leipzig den VfL Bochum.

Die Fußball-Bundesligisten Werder Bremen und VfL Wolfsburg haben im DFB-Pokal lösbare Achtelfinal-Aufgaben zugelost bekommen. Die Wolfsburger treffen zu Hause auf das Erstliga-Schlusslicht FC Schalke 04. Werder empfängt den Zweitliga-Klub SpVgg Greuther Fürth. Das ergab die Auslosung am Sonntagabend. Die Runde der besten 16 wird am 2. und 3. Februar 2021 ausgetragen, das Viertelfinale am 2. und 3. März. Nach dem Halbfinale am 1. und 2. Mai findet das Finale in Berlin am 13. Mai statt.

Im Viertelfinale des Frauen-Wettbewerbs wird Titelverteidiger VfL Wolfsburg in einem Nordduell auf den Sieger des Spiels Werder Bremen gegen SV Meppen treffen. Die beiden Bundesliga-Aufsteiger müssen zunächst am 28. Februar ihr Achtelfinal-Spiel nachholen. Die Runde der letzten 8 wird dann am 20. und 21. März ausgetragen.

Die Partien im Überblick:

Nachholspiele der 2. Hauptrunde

Dienstag, 12. Januar 2021: Bayer 04 Leverkusen - Eintracht Frankfurt

Mittwoch, 13. Januar: Holstein Kiel - Bayern München

Achtelfinale Dienstag und Mittwoch, 2. und 3. Februar

Rot-Weiss Essen - Sieger Bayer Leverkusen/Eintracht Frankfurt

VfL Wolfsburg - Schalke 04

Sieger Holstein Kiel/Bayern München - Darmstadt 98

Jahn Regensburg - 1. FC Köln

VfB Stuttgart - Borussia Mönchengladbach

Werder Bremen - SpVgg Greuther Fürth

RB Leipzig - VfL Bochum

Borussia Dortmund - SC Paderborn

Weitere Termine: Viertelfinale: 2. und 3. März 2021, Halbfinale: 1. und 2. Mai 2021, Finale: 13. Mai 2021 in Berlin

© SZ.de/sid/dpa/ska
Zur SZ-Startseite

Haaland beim BVB
:Wie ein Violinist im Blasorchester

Bei seinem Comeback trifft Erling Haaland zwar nicht, allein seine Anwesenheit verhilft den verunsicherten Dortmundern aber offenbar zum 2:0-Sieg über den VfL Wolfsburg.

Von Ulrich Hartmann

Lesen Sie mehr zum Thema