Achtelfinal-Aus von Timo Boll Hundsgemein hinausgeschmettert

Auf ihm ruhten die deutschen Medaillen-Hoffnungen, doch auch Tischtennis-Profi Timo Boll kann in London seine gewohnte Leistung nicht abrufen. Im Achtelfinale spielt er schlecht und verliert überraschend gegen den Rumänen Adrian Crisan in fünf Sätzen - immerhin: Ein deutscher Tischtennisspieler ist noch im Rennen.

Von Jürgen Schmieder, London

Das Tischtennis-Turnier der Männer ist ein hundsgemeiner Wettbewerb bei diesen Olympischen Spielen. 68 Teilnehmer streiten sich um eine einzige Medaille - und das ist nur die aus Bronze. Die beiden chinesischen Akteure, so hieß es vorher, absolvieren derweil ein paar Trainingsmatches und spielen dann gegeneinander um den Olympiasieg.

Olympia Medaillenträume geplatzt Video
Tischtennisspieler Timo Boll ausgeschieden

Medaillenträume geplatzt

Die Medaillenträume von Timo Boll bei den Olympischen Spielen in London sind geplatzt. Der Tischtennisspieler ist überraschend schon im Achtelfinale ausgeschieden.

Das stimmt natürlich nicht, auch Jike Zhang und Hao Wang müssen sich für das Endspiel qualifizieren - und das scheint doch kniffliger, als so mancher geglaubt hatte. Zhang etwa brauchte im Achtelfinale am Montagabend gegen Wladimir Samsonow sieben Sätze und agierte dabei gar nicht herausragend.

Timo Boll war so einer, der sich Hoffnungen auf eine Medaille gemacht hatte. Am Vormittag besiegte er den Iraner Noshad Alamiyan recht locker. Dann fuhr er ins Olympische Dorf und ruhte sich aus. "Das ist nun eine gefährliche Situation, ich muss bis Abend die Spannung hochhalten", sagte Boll, "das hat vor vier Jahren in Peking nicht geklappt, das muss mir eine Lehre sein. Ich hoffe, dass das Spiel nicht an mir vorbeigeht."

Boll traf im Achtelfinale auf den Rumänen Adrian Crisan, er sagte vorher: "Gegen ihn ist es recht einfach: Wenn ich gut spiele, gewinne ich. Wenn ich schlecht spiele, verliere ich." Um es kurz zu machen: Boll spielte sehr schlecht, er unterlag deutlich in fünf Sätzen. Er schied aus und kann erneut keine Einzelmedaille bei den Olympischen Spielen gewinnen.

Degen-Fechterin Britta Heidemann

Spannung, Eklat, Finale