Abstiegskampf in der BundesligaVom Schmerz geschüttelt, vor Freude gerührt

Die Bundesliga zwischen Frust und Riesenjubel: Während Augsburg die Befreiung im Schlussspurt ausgiebig zelebriert, ist Absteiger Düsseldorf emotional am Ende. Und Hoffenheim? Das Team von Trainer Markus Gisdol muss erstmal die Nerven beruhigen und auf eine erfolgreiche Relegation hoffen.

Die Bundesliga zwischen tiefem Frust und Riesenjubel: Während Augsburg die Befreiung im Schlussspurt ausgiebig zelebriert, ist Absteiger Düsseldorf auch emotional am Ende. Und Hoffenheim? Das Team von Trainer Markus Gisdol muss erstmal die Nerven beruhigen und auf eine erfolgreiche Relegation hoffen.

Augsburg ist ganz außer sich: Der Klub, den viele vor der Saison als sicheren Absteiger auf dem Zettel hatten, schafft am letzten Spieltag den Klassenerhalt. Gegen Greuther Fürth gab es ein 3:1 - und danach nur noch Strahlebacken auf dem Platz. "Die Augsburger Erfolgsgeschichte geht weiter", sagte Kapitän Verhaegh überschwänglich, "wir haben nie aufgegeben und das Unmögliche geschafft."

Bild: REUTERS 18. Mai 2013, 23:092013-05-18 23:09:13 © SZ.de/ska