Abschlussfeier:Schützin Hiltrop trägt deutsche Fahne

Sportschützin Natascha Hiltrop trägt bei der Abschlussfeier der Paralympischen Spiele in Tokio die deutsche Fahne. Dies gab der Deutsche Behindertensportverband (DBS) am Samstag bekannt. Die 29-Jährige war eine der erfolgreichsten deutschen Sportlerinnen in Japan. Mit ihrer Goldmedaille mit dem Kleinkaliber beendete sie die 17 Jahre andauernde Durststrecke der deutschen Para-Schützen ohne Titel, dazu gewann sie noch Silber im Dreistellungskampf.

"Es ist eine absolute Ehre für mich, die Fahne ins Stadion tragen zu dürfen", sagte Hiltrop: "Ich hätte niemals damit gerechnet, dass die Wahl auf mich fällt. Daher freut es mich umso mehr." DBS-Präsident Friedhelm Julius Beucher lobte die Schützin als "tolles Vorbild für den deutschen Parasport-Nachwuchs. Mit ihren historischen Erfolgen bei den diesjährigen Paralympics hat sie es sich zudem auch auf sportlichem Wege mehr als verdient", sagte der 75-Jährige.

Insgesamt war die inkomplett querschnittsgelähmte Athletin des SV Lengers bereits bei drei Paralympischen Spielen am Start, schon in Rio gewann sie mit Silber ihre erste Medaille. Nur Stunden vor der Schlussfeier am Sonntag, 13 Uhr, kann sie ihre Ausbeute im Liegendschießen mit dem Kleinkaliber noch ausbauen.

Für Bundestrainer Rudolf Krenn hat die Berufung Hiltrops einen "ungemeinen Wert" für das gesamte Para-Sportschießen. "Sie hat so die Möglichkeit, ihre Sportart auf der größtmöglichen Bühne zu repräsentieren. Besser geht es nicht", sagte der 62-Jährige.

© SZ vom 05.09.2021 / SID
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB