bedeckt München 25°

3. Liga:Start verschoben

Die zerstrittene 3. Liga wird nicht, wie vom DFB geplant, am 26. Mai den Spielbetrieb wieder aufnehmen. Der Spielausschuss des Deutschen Fußball-Bundes beschloss am Freitag, den Neustart zu verschieben: "Bislang liegt weiterhin keine politische und übergeordnete behördliche Freigabe vor", teilte der DFB mit. Daher sei "der 26. Mai als angedachter Termin für den Wiedereinstieg in die laufende Saison nicht mehr möglich".

Den Klubs solle eine "vergleichbar lange Vorbereitungszeit" wie den Bundesligisten ermöglicht werden. Am grundsätzlichen Plan, die Saison sportlich zu Ende zu bringen, ändere sich aber nichts - trotz des großen Widerstands zahlreicher Drittligisten. Der DFB schließt auch eine Verlängerung der Saison bis in den Juli hinein nicht mehr aus. Die knappe Mehrheit der Vereine hatte zuletzt eine Fortsetzung der Saison befürwortet.

Acht Klubs sind dagegen, darunter vier Abstiegskandidaten aus dem Osten (Zwickau, Magdeburg, Halle, Jena), die einen Abbruch ohne Absteiger in die vierte Liga fordern. Die DFB-Landesverbände Sachsen und Thüringen unterstützen seit Freitag offiziell den Vorschlag dieser Klubs, die 3. Liga in der neuen Saison auf 24 oder 25 und mittelfristig auf 22 Mannschaften aufzustocken.

© SZ vom 16.05.2020

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite