3. Liga:Eröffnungsspiel abgesagt

Die neue Saison im deutschen Profifußball beginnt gleich wieder mit Corona-Sorgen. Das Eröffnungsspiel der dritten Liga zwischen dem VfL Osnabrück und dem MSV Duisburg am Freitagabend wurde abgesagt. Das Gesundheitsamt Duisburg verhängte zuvor eine Quarantäne für Mannschaft und Trainerteam des MSV - ausgenommen genesene und vollständig geimpfte Spieler. Bei Covid-19- Testungen hatte es bei drei Duisburger Spielern positive Befunde gegeben. Nach einem weiteren Fall mussten alle Kadermitglieder in häusliche Isolation. Der MSV hatte daher nicht mehr die erforderlichen 16 Profis zur Verfügung.

"Das ist emotional, sportlich und organisatorisch sehr bitter. Die Vorfreude war bei allen groß", sagte der Osnabrücker Geschäftsführer Michael Welling zum ausgefallenen Start. Für die Partie an der Bremer Brücke wären 5000 Zuschauer zugelassen gewesen. Ob das auch bei den nächsten Spielen der Fall sein wird, ist unklar: "Wenn wir hören, dass die Inzidenzwerte wieder steigen, betrübt uns das schon", sagte Welling. Duisburg hat bereits einen Antrag gestellt, auch die für 30. Juli angesetzte zweite Partie gegen Aufsteiger TSV Havelse zu verlegen.

In der 2. Bundesliga muss der SV Darmstadt 98 zum Saisonstart coronabedingt mit einer Notelf antreten. Nachdem drei Spieler am Mittwoch positiv getestet wurden, ordnete auch das Darmstädter Gesundheitsamt am Freitag für alle ungeimpften und nicht genesenen Spieler eine Quarantäne an. Da den Hessen durch Einbeziehung von U19-Spielern dennoch 16 Profis zur Verfügung stehen, findet das Auftaktspiel gegen Jahn Regensburg am Samstag (13.30 Uhr) trotzdem statt.

"Wir müssen als Team jetzt noch enger zusammenrücken", sagte der neue Trainer Torsten Lieberknecht.

© SZ vom 24.07.2021 / dpa, sid
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB