bedeckt München 23°

2. Fußball-Bundesliga:Union Berlin zieht mit Köln gleich

SC Paderborn 07 -  1. FC Union Berlin

Berlins Roberto Puncec (links) im Duell mit dem Paderborner Elias Kachunga.

(Foto: dpa)

Mit einem klaren 3:0 über den SC Paderborn hält Union Berlin den Kontakt zur Spitze der zweiten Fußball-Bundesliga. Von Tabellenführer Köln trennt Union nur die schlechtere Tordifferenz. Der FSV Frankfurt und Fortuna Düsseldorf mühen sich zu einem 0:0.

Union Berlin hat in der 2. Fußball-Bundesliga zum Führungsduo 1. FC Köln und SpVgg Greuther Fürth nach Punkten aufgeschlossen. Die Eisernen gewannen beim SC Paderborn mit 3:0 (1:0). Ausgerechnet der Ex-Paderborner Sören Brandy (41./79.) erzielte die ersten beiden Treffer für die Gäste von der Spree, Spielführer Torsten Mattuschka sorgte mit einem direkten Freistoß für den Endstand (85.).

Union weist jetzt als Tabellendritter ebenso wie Köln und Fürth, das erst am Montag gegen Dynamo Dresden antritt und wieder Spitzenreiter werden kann, 17 Punkte auf. Paderborn, das unter der Woche beim Drittligisten 1. FC Saarbrücken im DFB-Pokal ausgeschieden war, verlor erstmals ein Heimspiel gegen Union. In den letzten acht Spielen kassierten die Berliner hingegen nur eine Niederlage und wahrten mit dem Dreier in Paderborn ihre Aufstiegsambitionen.

2. Bundesliga Energie Cottbus ringt Bielefeld nieder
2. Fußball-Bundesliga

Energie Cottbus ringt Bielefeld nieder

Cottbus und Bielefeld liefern sich ein packendes Duell - mit dem besseren Ende für Energie. Der 1. FC Köln tut sich gegen Aalen schwer, siegt aber knapp und übernimmt die Tabellenführung. Erzgebirge Aue gewinnt locker gegen Karlsruhe.

Pech hatten die Ostwestfalen, dass einem regulären Kopfball-Treffer von Mahir Saglik (59.) die Anerkennung verweigert wurde. Schiedsrichter Marco Fritz (Korb) ahndete sehr umstritten ein Offensivfoul von Paderborns Patrick Ziegler. Die Begegnung vor 7512 Zuschauern wurde hauptsächlich durch Kampf geprägt. Paderborn war das Bemühen anzusehen, Wiedergutmachung für den Pokal-K.o. zu betreiben, allerdings blieben viele Aktionen Stückwerk.

Der 1. FC Union wirkte kompakt und abgeklärt, konnte allerdings auch kaum nennenswerte Angriffsaktionen initiieren. So blieben Torraumszenen Mangelware. In der 71. Minute vergab Brandy die große Chancen zum 2:0, als er freistehend aus elf Metern am Ball vorbeitrat. Acht Minuten später machte er es besser. Mattuschka sorgte mit einem Freistoß für den Endstand. Die Bestnoten bei Paderborn verdienten sich Kapitän Markus Krösche und Jens Wemmer. Aufseiten der Eisernen gefielen vor allem Mattuschka und Brandy.