2. Fußball-Bundesliga:Löwen beenden Durststrecke

Lesezeit: 2 min

Nach sieben Ligaspielen ohne Erfolg gewinnt 1860 München mit 3:2 gegen Aachen. Auch ohne Torjäger Michael Thurk siegt der FC Augsburg bei Hansa Rostock.

1860 München hat nach einer Durststrecke von sieben sieglosen Liga-Duellen erstmals wieder gegen Aachen gewonnen und ist in der 2. Fußball-Bundesliga an der Alemannia vorbeigezogen. Der TSV setzte sich am Samstag vor 16.500 Zuschauern in der heimischen Allianz Arena mit 3:2 (1:1) durch und kletterte vor den Sonntagsspielen auf Tabellenplatz sieben. Charilaos Pappas (29.) und Sascha Rösler (49.) hatten die frühe Gäste-Führung durch Kevin Kratz (11.) gedreht. Cristian Fiel (59.) erzielte den zwischenzeitlichen Ausgleich, ehe José Holebas (79.) den Endstand markierte.

2. Fußball-Bundesliga: Torschütze JoséHolebas freut sich über den 3:2-Siegtreffer.

Torschütze JoséHolebas freut sich über den 3:2-Siegtreffer.

(Foto: Foto: dpa)

Aachen rutschte durch diesen Rückschlag auf Tabellenrang zehn ab. Die Gäste erwischten in München den besseren Start und gingen schon früh verdient in Führung. Allerdings war die Heim-Elf von Trainer Ewald Lienen nur kurz geschockt und drängte vor allem über außen auf den Ausgleich, den Pappas nach einem sehenswerten Dribbling besorgte.

Nach der Pause gelang Rösler mit etwas Glück die schnelle Führung, die aber nur zehn Minuten Bestand hatte, bis der Aachener Fiel per Freistoß in den Winkel traf. Dem stand Holebas auf Seiten der Gastgeber aber in nichts nach und sorgte ebenfalls per Freistoß für ein Münchner Happy End.

Im zweiten Samstagsspiel hat der Pokal-Halbfinalist FC Augsburg auch ohne seinen kurzfristig erkrankten Torjäger Michael Thurk seine Aufstiegsambitionen untermauert. Durch ein 1:0 (1:0) bei Hansa Rostock zementierten die Bayern den Relegationsplatz drei und vergrößerten den Abstand zum Tabellenvierten Fortuna Düsseldorf auf vier Punkte.

Den Treffer des Tages für das Team von Trainer Jos Luhukay, das zum siebten Mal in Folge ohne Niederlage blieb, erzielte vor 8000 Zuschauern Nando Rafael (45.). Die letzten Minuten musste Augsburg in Unterzahl agieren, nachdem Andrew Sinkala wegen wiederholten Foulspiels die Gelb-Rote Karte gesehen hatte (90.). Rostock befindet sich nach seinem fünften Spiel hintereinander ohne Sieg mitten im Abstiegskampf, auch wenn der Abstand zum Relegationsplatz 16 noch sechs Punkte beträgt.

"Wir wussten vorher, dass das kein einfaches Spiel wird. Wichtig war, dass wir das erste Tor geschossen haben. Danach musste Rostock kommen", sagte Torschütze Rafael. Thurk, mit 20 Treffern unangefochten an der Spitze der Zweitliga-Torjägerliste, hatte wenige Minuten vor dem Spiel wegen einer Magen-Darm-Infektion passen müssen und wurde durch Sandor Torghelle ersetzt. Ohne ihren Goalgetter taten sich die Gäste lange Zeit schwer gegen die vor allem defensiv geschickt agierenden Gastgeber, die durch Kai Bülow in der zehnten Minute auch eine gute Chance verbuchten.

Kurz vor der Pause gingen die Gäste überraschend in Führung, als Rafael einen Konter zum 1:0 abschloss. Nach dem Seitenwechsel bemühte sich Hansa verstärkt um den Ausgleich. Bei einem Pfostenschuss des eingewechselten Tobias Jänicke in der 66. Minute blieb den Hausherren aber der verdiente Ausgleich verwehrt. Auch Tim Sebastian vergab eine Viertelstunde vor Schluss noch eine gute Möglichkeit.

Bereits am Freitag hatte Union Berlin mit 3:2 (2:1) gegen TuS Koblenz 3:2 gewonnen, Fortuna Düsseldorf besiegte Rot Weiss Ahlen 4:0 (3:0) und Arminia Bielefeld unterlag dem MSV Duisburg 1:2 (0:1).

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema