bedeckt München 11°
vgwortpixel

2. Fußball-Bundesliga:Heidenheim schockt Bochum

1. FC Heidenheim -  VfL Bochum

Marc Schnatterer (links) und Patrick Mayer freuen sich über das 3:0 gegen Bochum. Insgesamt durften die Heidenheimer fünf Mal jubeln.

(Foto: dpa)

Schmerzhafte erste Niederlage für den VfL Bochum: Das Team von Peter Neururer unterliegt bei Aufsteiger Heidenheim mit 0:5. RB Leipzig verpasst den Sprung an die Tabellenspitze und Frankfurt ärgert sich über einen späten Gegentreffer.

  • Der FC Heidenheim beendet die Erfolgsserie des VfL Bochum mit einem 5:0-Erfolg und klettert auf den vierten Tabellenplatz.
  • RB Leipzig verpasst beim 2:2 in Düsseldorf den Sprung an die Tabellenspitze und der FSV Frankfurt bleibt aufgrund eines späten Gegentors gegen St. Pauli Tabellenletzter.
  • Alle Ergebnisse und Statistiken zur 2. Bundesliga finden Sie hier.

Klatsche für Bochum

Die Erfolgsserie des VfL Bochum ist mit einer herben Niederlage zu Ende gegangen. Der VfL kassierte mit einem 0:5 (0:4) beim heimstarken Aufsteiger 1. FC Heidenheim die erste Saisonniederlage und verpasste die Rückkehr auf einen Aufstiegsplatz. Damit ist in der 2. Bundesliga nur noch Tabellenführer FC Ingolstadt 04 ungeschlagen.

Heidenheim zog dank seiner besten Saisonleistung in der Tabelle an Bochum vorbei und setzt sich hinter der Spitzengruppe fest. Patrick Mayer (9. Minute), zweimal der überragende Kapitän Marc Schnatterer (20./Foulelfmeter, 28.), Florian Niederlechner (39.) und Robert Leipertz (77.) sorgten für den zweiten Heimsieg in Serie. 11 500 Zuschauer sahen eine temporeiche Partie, in der zunächst beide Mannschaften offensiv agierten, Heidenheim seine Torchancen aber besser nutzte. Nach den frühen Gegentoren wirkte der VfL, der zuvor alle drei Auswärtsspiele der Saison gewonnen hatte, immer nervöser. Heidenheim kontrollierte die Partie in der zweiten Hälfte.

Leipzig verpasst die Tabellenspitze

RB Leipzig hat trotz zweimaliger Führung den Sprung an die Tabellenspitze verpasst. Die Sachsen kamen bei Fortuna Düsseldorf zu einem 2:2 (1:0) und sind nun mit 15 Punkten Zweiter hinter dem FC Ingolstadt (16). Die fünfmal in Serie ungeschlagene Fortuna belegt mit 13 Zählern Rang sieben. Beide Tore für Leipzig erzielte der eigentliche Rechtsverteidiger Georg Teigl (18./61.), der in Abwesenheit von Torjäger Youssuf Poulsen als Mittelstürmer agierte. 63 Sekunden vor dem 1:2 hatte die Fortuna durch Joel Pohjanpalo ausgeglichen, Charlison Benschop sicherte Düsseldorf endgültig den Punkt (86.).

Frankfurt ärgert sich über späten Ausgleich

Der FSV Frankfurt bleibt Tabellenletzter. Die Mannschaft von Trainer Benno Möhlmann kam gegen den FC St. Pauli nur zu einem 3:3 (1:2). Die Bornheimer drehten zwar einen 0:2-Rückstand, mussten aber vor 8106 Zuschauern im Volksbank-Stadion in der 86. Minute den Ausgleich durch Dennis Daube hinnehmen. Nach zuletzt zwei bitteren Pleiten gegen den VfL Bochum (0:5) und in Darmstadt (0:4) war dies der nächste Rückschlag für den FSV.

Die Gäste überzeugten in einer ausgeglichenen ersten Hälfte mit effektiver Chancenauswertung. Vom Elfmeterpunkt erzielte Christopher Nöthe das 1:0 (32.) für die Gäste, ehe Marc Rzatkowski mit der zweiten Torchance für das 2:0 (35.) sorgte. Noch vor der Pause verkürzte der Frankfurter Joni Kauko mit einem Schlenzer an den Innenpfosten zum 1:2 (44.). Nach dem Seitenwechsel trat der FSV offensiver auf und wurde belohnt: Nach einem Eigentor von Philipp Ziereis (58.) und einem Treffer von Vincenzo Grifo (62.) hatte der FSV die Partie zunächst gedreht, doch Daube machte die Hoffnungen auf den zweiten Saisonsieg zunichte.