bedeckt München

2. Bundesliga:HSV erobert die Tabellenführung zurück

Hamburger SV - Jahn Regensburg

Hamburgs Spieler feiern das Tor von Bakery Jatta (verdeckt) zum 3:1.

(Foto: dpa)

Während Kiel gegen Osnabrück verliert, feiert der HSV gegen Regensburg seinen vierten Sieg in Serie. Lena Dürr wird Achte beim Slalom in Zagreb.

Meldungen im Überblick

Fußball, 2. Bundesliga: Der Hamburger SV hat zum Start ins neue Jahr die Tabellenführung erobert. Der HSV besiegte am 14. Spieltag Jahn Regensburg mit 3:1 (2:1), zudem unterlag am Sonntag der bisherige Spitzenreiter Holstein Kiel dem VfL Osnabrück 1:2 (0:2). Nach dem vierten Sieg in Serie zogen die Hamburger mit nun 29 Zählern an Kiel (28) vorbei.

David Kinsombi (21. Minute), Simon Terodde (39.) und Bakéry Jatta (62.) erzielten die Tore für den HSV. Max Besuschkow (33.) traf zum zwischenzeitlichen Ausgleich der stark gegenhaltenden Regensburger. Den dritten Platz festigte die Spielvereinigung Greuther Fürth (27) durch ein 2:1 (2:0) gegen den seit nunmehr elf Spielen sieglosen FC St. Pauli.

Ski alpin, Slalom: Die deutsche Skirennfahrerin Lena Dürr hat erstmals nach mehr als einem Jahr im Weltcup wieder die Top Ten erreicht. Die 29-Jährige wurde beim Slalom von Zagreb am Sonntagabend Achte. Auf Siegerin Petra Vlhova hatte die Sportlerin aus Germering 1,91 Sekunden Rückstand. Die Slowakin gewann in einem spannenden Finale vor Katharina Liensberger aus Österreich (+0,05) und der Schweizerin Michelle Gisin (+0,22) und feierte ihren 18. Weltcuperfolg. Jessica Hilzinger (23) kam auf Platz 21 und sammelte damit erstmals seit Januar 2020 wieder Weltcup-Punkte. Zugleich egalisierte die Oberstdorferin ihr bestes Slalom-Ergebnis im Weltcup.

Fußball, Sperre: Der Weltverband Fifa hat die zehnwöchige Sperre wegen Wettverstößen gegen den englischen Nationalspieler Kieran Trippier ausgesetzt. Damit steht der 30-Jährige seinem Klub Atlético Madrid bis zur Entscheidung über den Einspruch des Vereins zur Verfügung. Der englische Verband FA hatte die lange Sperre gegen Trippier am Tag vor Heiligabend ausgesprochen und eine Geldbuße in Höhe von rund 77.500 Euro verhängt. Geahndet wurden Vorfälle, die sich im Juli 2019 ereignet haben sollen. In diesen Zeitraum fiel der Wechsel des Außenverteidigers von Tottenham Hotspur nach Madrid. Ein unabhängiges Gremium bestätigte vier der insgesamt sieben Vorwürfe, nachdem Trippier die Anschuldigungen zurückgewiesen und eine persönliche Anhörung beantragt hatte.

Rodeln: Vizeweltmeisterin Julia Taubitz triumphiert, dahinter rast Olympiasiegerin Natalie Geisenberger schon wieder auf Platz zwei: Mit dem nächsten Doppelsieg haben die deutschen Rodlerinnen knapp vier Wochen vor den Weltmeisterschaften am Königssee (29. bis 31. Januar) ihre Dominanz bewiesen. Es war das bereits fünfte Mal in diesem Winter, dass Taubitz (Oberwiesenthal) vor Geisenberger siegte. Die Rekordweltmeisterin aus Miesbach fuhr auf ihrer Heimbahn gar im siebten Rennen zum siebten Mal auf den zweiten Platz.

Das Warten auf ihren 50. Weltcup-Sieg geht für Geisenberger in der Comeback-Saison nach der Geburt ihres Sohnes weiter, den Gesamtweltcup führt sie dank ihrer beeindruckenden Konstanz aber noch knapp vor Taubitz an. Anna Berreiter (Bischofswiesen) wurde am Sonntag außerdem Vierte. Dajana Eitberger (Ilmenau), die ebenfalls ihren ersten Rodel-Winter nach Baby-Pause bestreitet, fuhr als Fünfte zum sechsten Mal in die Top 10.

© SZ/sid/dpa/tbr
Zur SZ-Startseite
Vierschanzentournee - Innsbruck

Vierschanzentournee
:Geiger und Granerud patzen - Stoch übernimmt die Führung

In Innsbruck leisten sich die beiden bislang besten Springer einen schwachen ersten Durchgang. Kamil Stoch siegt deutlich - und darf auf seinen dritten Tournee-Erfolg hoffen.

Lesen Sie mehr zum Thema