bedeckt München 26°

2:2 in Berlin:"In die Tonne"

Hertha BSC v FC Augsburg - Bundesliga

Davie Selke (links) erzielte ein Tor selbst und besorgte der Hertha einen Elfmeter.

(Foto: Boris Streubel/Getty)

Durch zwei Treffer in der Schlussphase erhält sich die Hertha die Chance auf einen Europacup-Platz. Davon will Trainer Pal Dardai jedoch nichts wissen. Er setzt stattdessen zu einer Grundsatzrede an.

Der aufregende Schlussspurt seiner Mannschaft war auch am Hertha-Trainer Pal Dardai nicht spurlos vorbeigegangen. Kurz nach dem glücklichen 2:2 (0:2) im Heimspiel gegen den FC Augsburg war er noch ziemlich angespannt, als er angesprochen auf die Europacup-Chancen zur Grundsatzrede ausholte.

"Ich glaube, die Berliner Medien sind Träumer, aber diese Träumereien müssen wir nicht auf die Mannschaft übertragen", sagte Dardai mit fester Stimme: "Ich bin zu Hause auch ein Träumer, aber hier bin ich Realist." Der Ungar erklärte auch, warum Europa trotz nur drei Punkten Rückstand auf Platz sieben für ihn überhaupt kein Thema ist: "Mit dem Druck kommen wir nicht richtig klar."

Der beste Beweis für Dardais These war die schwache erste Halbzeit gegen Augsburg. Die könne man "in die Tonne hauen", wetterte Dardai, der vor allem von seinen Führungsspielern enttäuscht war: "Das kann ich nicht akzeptieren und habe ich so auch angesprochen."

Berliner Stürmer und Trainer-Sohn Palko starten den Schlussspurt

Erst in den letzten Minuten wachten die Berliner auf und kamen durch Treffer der Stürmer Vedad Ibisevic (84., Foulelfmeter) und Davie Selke (87.) noch zum schmeichelhaften Punktgewinn. Mit den eingewechselten Ibisevic und Trainer-Sohn Palko Dardai (19), der bei seinem Bundesligadebüt für viel Wirbel sorgte und mit seiner Schnelligkeit die rote Karte des Augsburgers Marcel Heller (90.) provozierte, spielte Hertha vor 40.935 Zuschauern noch einmal richtig stark.

Die erneute Qualifikation für die Europa League ist für die Hertha weiter möglich, doch Dardai will davon nichts wissen. Sein Ziel sei immer noch ein Top-Ten-Platz, und sollte man am Ende die Saison tatsächlich auf einem Europacup-Platz beenden, "dann ist es nicht unser Lohn, dann haben es die anderen verspielt", so Dardai.

Mit Fragen nach Europa musste sich Dardais Trainerkollege Manuel Baum nicht beschäftigen. Dabei hätte auch Augsburg mit einem Sieg in Berlin noch Außenseiter-Chancen gehabt. Doch den Gästen fehlte die nötige Cleverness, um in den letzten Minuten die 2:0-Führung durch Michael Gregoritsch (32.) und Sergio Cordova (61.) über die Zeit zu bringen. "Wir sind natürlich bitter enttäuscht, dass wir hier gefühlt verloren haben", sagte Baum.