Ismaik-Vertreter Stimoniaris "Hasan ist ein bisschen traurig"

"Erstens respektiere ich die Satzung. Zweitens fände ich es demokratischer, wenn nicht nur der oder der zugelassen würde, sondern alle." - Saki Stimoniaris.

(Foto: Stephan Rumpf)

Saki Stimoniaris ist Vertreter des Investors Hasan Ismaik und Präsidentschaftsbewerber beim TSV 1860 München. Er erklärt, warum Profifußball Fremdmittel erfordert - und warum sich Ismaik fragt, was er noch mehr machen soll.

Interview von Markus Schäflein und Philipp Schneider

Saki Stimoniaris, 47, ist Betriebsratschef bei MAN und Aufsichtsrat von VW. Beim Fußball-Drittligisten TSV 1860 München vertritt er im Aufsichtsrat und im Beirat die Interessen des Investors Hasan Ismaik. Er hat sich für das Präsidentenamt des anderen Gesellschafters, des TSV 1860 e.V., beworben.

SZ: Herr Stimoniaris, warum wollen Sie Präsident von 1860 München werden?

Saki Stimoniaris: Weil ich nicht einverstanden bin mit dem aktuellen Kurs. Ich bin gegen diesen Kurs, knallhart. Dieser Kurs führt zu nichts. Mehr als Dritte Liga ...

Lesen Sie mit SZ Plus auch:
Internationaler Fußball "Der Fußball wächst in kleinen Schritten"

Marco Kurz

"Der Fußball wächst in kleinen Schritten"

Der frühere 1860-Trainer Marco Kurz arbeitet in Australien bei Adelaide United. Ein Gespräch über Plätze wie in der Bezirksliga - und 650 Kilometer Anreise zum Derby.   Interview von Sebastian Leisgang