1860 München "Rotzfrech"

Helmut Kirmaier, bekannt durch diverse und teilweise erfolgreiche Satzungsklagen gegen den TSV 1860, kandidiert bei der Mitgliederversammlung im Juli für den Verwaltungsrat und den Wahlausschuss.

Von Markus Schäflein

Helmut Kirmaier, bekannt durch diverse und teilweise erfolgreiche Satzungsklagen gegen den TSV 1860, will bei der Mitgliederversammlung im Juli für den Verwaltungsrat und den Wahlausschuss des Vereins kandidieren. Er wurde für beide Ämter von Sascha Üblacker, dem Medienbeauftragten des Fanklubverbands Arge, ins Rennen geschickt. "Der hat mich vorgeschlagen, und das ist auch gut so", sagte Kirmaier der SZ. "Und jetzt mache ich das einfach."

Zuletzt hatte Kirmaier im Oktober vor Gericht gesiegt, sein Vereinsausschluss wurde für nichtig erklärt. "Momentan" laufe kein Prozess mehr, erklärte Kirmaier. Das könnte sich allerdings wieder ändern - zur Wahl sind nur Mitglieder zugelassen, die regelmäßig ihre Beiträge bezahlt haben. Das hat Kirmaier für die vergangenen zwei Jahre, als er davon ausgehen musste, ausgeschlossen zu sein, allerdings nicht getan. "Das war mir klar, dass die mir das jetzt rotzfrech in Rechnung stellen", erklärte er. "Natürlich bezahle ich nicht. Mir geht es nicht um 180 Euro, aber ich lasse mich nicht verarschen." Möglicherweise wird Kirmaier nun vom Wahlausschuss wegen Zahlungsrückstands abgelehnt.