1860 München:Neuer Corona-Fall 

Löwen verzeichnen neuen Fall von Corona - und stehen vor Fanprotest

Die Impfquote bei den Münchner Löwen liegt nach Vereinsangaben bei 100 Prozent, trotzdem hat Geschäftsführer Günther Gorenzel am Freitag einen weiteren Corona-Fall bekanntgeben müssen: Erik Tallig wurde positiv getestet. Am späten Nachmittag bestätigte der PCR-Test das Schnelltestergebnis. Tim Linsbichler als Kontakt-eins-Person steht nun ebenfalls nicht im Kader. Die Spieler seien sehr diszipliniert beim Infektionsschutz, versicherte 1860-Trainer Michael Köllner einen Tag vor dem Drittliga-Heimspiel gegen den MSV Duisburg (14 Uhr, Grünwalder Stadion). So werde jeder "bei einem Ansatz von Verdacht" auf Corona "von der Herde getrennt". Vergangene Saison war die Mannschaft vergleichsweise reibungslos durch die Spielzeit gekommen.

Auch wenn 1860 München ausverkauftes Haus meldet, wird die Stimmung gegen die Zebras nicht so gut ausfallen wie zu den vorigen Partien: Die aktive Fanszene hat angekündigt, eine erneute Anfeuerungspause einzulegen. Ab kommender Woche dürfen gemäß der neuen 25-Prozent-Bestimmung der Staatsregierung nur noch 3750 Besucher ins Grünwalder Stadion. Trainer Köllner hofft indes auch auf dem Platz auf eine disziplinierte Leistung der Mannschaft, die nach dem 1:3 in Osnabrück viel Kritik einstecken musste. Mehrere Rückkehrer, darunter der von Corona genesene Richard Neudecker, könnten von Beginn an spielen.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB