bedeckt München 14°

1. FC Nürnberg:Mathenia lobt Verzicht

Torwart Christian Mathenia, 27, hält den vorläufigen Verzicht des 1. FC Nürnberg in der Corona-Krise auf ein Mannschaftstraining für richtig. Das Land habe "diese Maßnahmen getroffen, dass wir alle uns aus dem öffentlichen Leben zurückziehen sollen", sagte der Schlussmann des fränkischen Fußball-Zweitligisten dem Kicker. "Da wäre es das falsche Signal, gemeinsam zu trainieren, und sei es nur in Kleingruppen." Nach dem positiven Coronavirus-Befund bei Fabian Nürnberger mussten Spieler und Trainerteam für 14 Tage bis zum vergangenen Freitag in häusliche Quarantäne. Es gelten außerdem landesweit Ausgangsbeschränkungen, um die weitere Ausbreitung des Virus zu verhindern. "Für den Fußball ist die Situation sicher nicht einfach, er sollte sich aber nicht über gesellschaftliche Probleme stellen. Schön wäre es trotzdem, wenn man die Saison zu Ende spielen könnte", meinte Mathenia.

© SZ vom 31.03.2020 / dpa
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema