bedeckt München 15°
vgwortpixel

1. FC Nürnberg:Gnadenlos effektiv

Hannover 96 v 1. FC Nürnberg - Second Bundesliga

Effektive vor dem Tor: Nürnbergs Kapiätn Hanno Behrens.

(Foto: Oliver Hardt/Getty Images)

Mit acht Torschüssen gewinnt der Zweitligist 4:0 gegen Hannover 96. Kapitän Hanno Behrens spricht trotzdem eine Warnung aus.

Mitleid? Nein, das verspürte Tim Handwerker nicht im Ansatz, obwohl die Nürnberger Fußballprofis selbstredend mitbekommen hatten, wie übel es ihren Gegnern von Hannover 96 am Montagabend ergangen war. Da war nicht nur das Ergebnis: 4:0 (3:0) für die Franken, die damit in der Tabelle der zweiten Liga auf Rang sieben gehüpft sind und nur noch drei Punkte Rückstand auf den Relegationsplatz aufweisen. Die Hannoveraner, auf Rang 15 abgerutscht, wurden dagegen von den eigenen Fans ausgepfiffen und ausgelacht. "Da darf man kein Mitleid haben", gab sich Handwerker hartherzig: "Da geht es ums Ergebnis, da musst du gnadenlos sein."

Gnadenlos waren die Nürnberger tatsächlich - gnadenlos effektiv. Das erste Tor fiel nach der ersten Offensivaktion überhaupt, als Verteidiger Georg Margreitter mit durchgelaufen war und einen quer gelegten Kopfball von Michael Frey einnickte (3.). Nach weiteren Treffern von Hanno Behrens (26.) und einem Solo-Slalom-Konter von Robin Hack (45.) stand es zur Pause gar 3:0; Margreitter (83.). stellte auf den Endstand. Ein klares Ergebnis, aber mit kuriosem Zahlenwerk: Auf nur 31 Prozent Ballbesitz kam der FCN, dafür landeten gleich vier von acht Torschüssen im Tor. "Heute haben wir mal Matchglück gehabt", urteilte Behrens.

Der Kapitän ahnt bereits, was nun auf die Mannschaft zukommt. Er spielt seit 2015 in Nürnberg und weiß, dass es nach einem 4:0 auswärts nicht lange dauern kann, bis die halbe Stadt wieder vom Aufstieg redet. Der FCN habe sich zwar endlich einmal defensiv gut formiert. "Stabil stehen, das ist das Wichtigste in dieser Liga", sagte Behrens, "wir sollten jetzt aber nicht in Euphorie verfallen." Fand auch Trainer Damir Canadi, der lobte, seine Mannschaft habe in Hannover "vieles gut und richtig gemacht". Versehen mit der kleinen Einschränkung: "Wir müssen es bestätigen."